Jülich: TTC Indeland Jülich II verdaddelt eine 6:0-Führung

Jülich: TTC Indeland Jülich II verdaddelt eine 6:0-Führung

Noch immer wartet die zweite Mannschaft des TTC Indeland Jülich auf den ersten Sieg in diesem Jahr, denn auch ihr vierter Anlauf endete am vergangenen Wochenende gegen die TTG St. Augustin mit einer schmerzhaften Niederlage.

Diesmal verbummelten die 2. Mannschaft des TTC Indeland Jülich eine 6:0-Führung, auch dem späteren 7:4 folgte eine heftige Niederlagenstafette, sodass schließlich die Gäste freudestrahlend mit einem 9:7-Sieg im Gepäck die Nordhalle verließen. Bester Jülicher war Marc Preuss, der in beiden Einzeln und im Doppel an der Seite von Lukas Kneier ungeschlagen blieb.

TTC-Teamchef Christian Müller gab beide Einzel ab und kommentierte: „Das war eine bittere Niederlage. Wir hatten eigentlich den Sieg schon sicher in der Tasche. Wir müssen nun endlich den Schalter umlegen und mit einem Sieg für neues Selbstvertrauen sorgen.“ Am Samstag steht das Schlüsselspiel beim Tabellenvorletzten TTG Langenfeld auf dem Plan. Falls die Herzogstädter, die während der Winterpause sogar noch mit dem Aufstieg liebäugelten, erneut verlieren, könnte der Vorsprung auf die Abstiegsplätze bis auf zwei Punkte schmilzen.

Verbandsliga

Mit einem enorm wichtigen 9:1-Heimsieg über das abgeschlagene Schlusslicht TTC Oidtweiler konservierte Indeland III alle Chancen, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. TTC-Manager Arnold Beginn meinte: „Das war eine tolle Mannschaftsleistung. Das junge Team spielt eine gute Saison. Es wäre fantastisch, wenn es als Aufsteiger den Klassenerhalt in der Verbandsliga schafft.“ Bester Jülicher war der Oldie Krzysztof Piechaczek, der die Indeland-Teenies mit drei Punkten sicher zum Sieg führte. Nun reisen die Jülicher als Außenseiter zur Zweitvertretung des TTC Brühl-Vochem.

Bezirksliga

Wirkliche Spannung wollte beim langersehnten Bezirksliga-Derby zwischen den TTF Koslar und dem TTC Mersch-Pattern nicht aufkommen. Viel zu groß war der Klassenunterschied, den die Ergänzungsspieler des stark ersatzgeschwächten TTC in die Waagschale warfen, sodass die Koslarer schließlich deutlich mit 9:2 siegten. Beide Teams sprechen immer noch ein Wörtchen um den Aufstieg mit. Mersch-Pattern erwartet am Samstag um 18.30 Uhr den Primus DJK Lindern, während die TTF bereits heute Abend daheim gegen Raspo Brand auf Punkte hoffen.

Bezirksklasse, Gruppe 1

Das Heimspiel des TTC Ederen gegen Eintracht Aachen wurde auf Mittwoch, 24. Februar, verlegt. In der kommenden Woche können die Linnicher die Weichen Richtung Klassenerhalt stellen, denn nur drei Tage später reist der TTC zum punktgleichen Schlusslicht nach Oidtweiler. Schließlich könnte Ederen mit zwei Siegen die Abstiegsplätze verlassen.

Bezirksklasse, Gruppe 2

Die designierte Lieblingsmannschaft von TTC-Manager Arnold Beginn sammelt in der Bezirksklasse fleißig Punkte für den Aufstieg. Jülichs vierte Mannschaft dominierte am Wochenende beim 9:1-Heimsieg gegen Kesternich deutlich. Doch nun wartet mit dem Spitzenreiter der Bezirksklasse, Gruppe 2, TTC Stolberg-Vicht, ein echter Hochkaräter auf die Indeländer. In jedem Fall wollen die Jülicher Youngster besser abschneiden als bei der bitteren 1:9-Heimniederlage, die sie in der in der Hinrunde schlucken mussten.

(js)
Mehr von Aachener Zeitung