Jülich: Trotz Kälte: Mann entblößt sich vor Postbotin

Jülich: Trotz Kälte: Mann entblößt sich vor Postbotin

Auf dieses Erlebnis hätte eine 33 Jahre alte Postbotin aus Jülich am Dienstag vermutlich gerne verzichtet: Ein Mann lief ihr mit herunter gelassener Hose auf dem Gehweg hinterher, bis sich die Frau in ihren Wagen flüchtete.

Der Exhibitionist konnte später von der Polizei aufgegriffen und in psychiatrische Behandlung übergeben werden.

Bereits vor der Tat war der Postbotin der Mann aufgefallen, als dieser sich auf dem gegenüber liegenden Gehweg aufhielt. Nicht ahnend, was kurz darauf geschehen sollte, ging die 33-Jährige ihrer Arbeit nach. Der verwirrt erscheinende Fremde überquerte plötzlich die Röntgenstraße und lief der Frau hinterher. Hierbei hatte er seine Hose hinunter gezogen und übte an sich selbst augenscheinlich sexuelle Handlungen aus. Die erschrockene Jülicherin suchte daraufhin ihren in unmittelbarer Nähe stehenden Wagen auf und setzte sich hinein.

Ein Anwohner, der das Geschehen beobachtet hatte, begab sich auf die Straße, um seiner Briefbotin zu helfen. Schon während ihrer Fahrt zur Röntgenstraße hielten die hinzu gerufenen Polizeibeamten Ausschau nach der durch den Zeugen und die Geschädigte beschriebenen Person und wurden prompt fündig. Der Tatverdächtige wurde zunächst zur Polizeiwache nach Jülich gebracht, denn da er keine Angaben zu seiner Person machen wollte und auch keinen Ausweis mit sich führte, musste erst einmal seine Identität geklärt werden.

Nachdem diese zweifelsfrei feststand und die Notwendigkeit einer psychologischen Behandlung des 42 Jahre alten Mannes aus Jülich erkannt wurde, wurde er einer stationären Behandlung zugeführt.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung