Titz: Trickbetrug: Falsche Polizisten scheitern an aufmerksamen Bürgern

Titz: Trickbetrug: Falsche Polizisten scheitern an aufmerksamen Bürgern

Am Mittwochmittag hatten Trickbetrüger erneut ältere Bürger im Visier. Die Täter gaben sich als Polizisten aus und forderten die Angerufenen in Titz auf, ihre Wertsachen zusammenzupacken und ihnen zu übergeben. Erfolg hatten sie jedoch nicht, die Polizei warnt weiterhin vor solchen Betrugsmaschen.

Zwischen 11.30 und 13 Uhr riefen die Unbekannten mindestens sieben Anwohner der Land- und der Jahnstraße an. Bei den Angerufenen handelte es sich um Frauen im Alter zwischen 59 und 82 Jahren.

Im Gespräch gaben die Täter an, dass sie Polizisten wären und man rumänische Staatsbürger verhaftet habe. Diese hätten Einbrüche geplant und zu den nächsten Zielen der Gruppen würde die Wohnung der jeweils Angerufenen gehören. Daher sollten sie ihre Wertgegenstände benennen, zusammenpacken und zum Schutz einem - natürlich unechten - Polizisten übergeben.

Die Titzerinnen waren jedoch aufmerksam und ließen sich nicht auf die vorgetäuschte Geschichte ein. Sie legten einfach auf oder stellten solange Nachfragen, bis die Täter aufgaben. Die alarmierte, echte Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Beamten ergänzten in der Polizeimeldung zu dem Fall, dass man „niemals Fremden Auskunft über die Vermögensverhältnisse oder andere, sensible Daten“ geben solle. Auch sollte Unbekannten niemals die Tür geöffnet werden. Im Zweifelsfall kann eine Vertrauensperson hinzugezogen oder bei der Polizei über die Echtheit der Beamten informiert werden. Weitere Tipps hat die Polizei im Netz zur Verfügung gestellt.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung