Jülich: Tourzeitung in den drei Nordkreis-Kommunen

Jülich: Tourzeitung in den drei Nordkreis-Kommunen

In wenigen Tagen erscheint die Tourzeitung, die die Stadt Jülich nach eigener Mitteilung mit allen wichtigen Informationen und interessantem Lesestoff gefüllt hat. Mit einer eigenen Publikation werden die Bürgerinnen und Bürger entlang der Strecke sowie alle Sportbegeisterten über das große Ereignis informiert, das am 2. Juli die ganze Region beherrschen wird.

Die Tour de France, das härteste Radrennen der Welt, das den Kreis Düren auf seiner 2. Etappe von Düsseldorf nach Lüttich quert.

Am Nachmittag werden die besten Radrennfahrer der Welt zunächst durch die Gemeinde Titz, dann durch die Stadt Jülich und durch Aldenhovener Gemeindegebiet fahren. Die Tourzeitung wurde vom Amt für Stadtmarketing und Kultur erstellt und wird in alle Haushalte entlang der Strecke in Titz, Jülich und Aldenhoven mit der „Super Sonntag“ am 18. Juli verteilt. Außerdem liegen Exemplare in den Rathäusern und in der Jülich Tourist Information kostenlos aus. Auf der Homepage der Stadt Jülich steht die Tourzeitung zudem bereit unter www.juelich.de/tourdefrance.

In der Tourzeitung finden sich Grußworte des Landrats und der Bürgermeister, Informationen über das Rahmenprogramm auf dem Markt und rund um den Schwanenteich, der Aufruf zum Dekorationswettbewerb, Wissenswertes über das Stadtradeln und Radwege in der Region, die Erfindung des Fahrrads, Fakten zur Tour de France. Eine große Doppelseite mit einer Darstellung aller Sperrungen sowie zur Verfügung stehenden Parkplätze, Veranstaltungsorte und Hinweise auf Sanitäranlagen sowie Sanitätsdienste runden den Serviceteil ab. Auch die vielen regionalen Sponsoren, die der Stadt die Herausgabe der Tourzeitung und vor allem die Bewältigung der vielen Aufgaben durch finanzielle Unterstützung und Sachwerte ermöglichten, werden gewürdigt.

„Ich danke allen Sponsoren und meinem Tour-Team aus der Verwaltung für das große Engagement in dieser Sache. Mit dieser enormen Beteiligung wurde es möglich, die umfangreichen Sachkosten ohne Griff in den Geldbeutel des Steuerzahlers zu finanzieren“, so Bürgermeister Axel Fuchs. „Als Bürgermeister der historischen Festungsstadt Jülich mit dem napoleonischen Brückenkopf als einem wichtigen französischen Baudenkmal freue ich mich sehr auf die Tour de France. Wir sollten das besondere Radsporterlebnis direkt vor der Haustür genießen.“