Titz: Titzer Brandstifter ist Feuerwehrmann

Titz: Titzer Brandstifter ist Feuerwehrmann

Der Polizei ist in Titz ein mutmaßlicher Feuerteufel ins Netz gegangen. Es handelt sich um einen 18-jährigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr der Landgemeinde.

Am Mittwochmittag erließ die zuständige Haftrichterin, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aachen, Haftbefehl gegen ihn.

Dem bislang nicht einschlägig in Erscheinung getretenen Teenager werden bislang sechs Brandstiftungen zur Last gelegt. Beim Feuer einer Scheune in der Linnicher Straße am 25. April starben zwei Pferde, zudem entstand Schaden in sechsstelliger Höhe. Bei einem weiteren Scheunenbrand an der Amelner Straße am 22. April entstand ein Schaden von 30.000 Euro. Beim Großbrand eines Erdbeerfeldes am an der Landesstraße 366 am 23. April kam es zu einem Schaden von 30.000 bis 50.000 Euro. Außerdem brannten eine Mülltonne, eine Strohmiete und ein Baumstumpf. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Der 18-Jährige, Angehöriger der örtlichen Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr, war an den Löscheinsätzen selbst beteiligt. Der Hinweis auf ihn kam aus den Reihen der Feuerwehr.

Der junge Mann wurde am Dienstag festgenommen und ist derzeit unter strengen Auflagen auf freiem Fuß. Das Strafverfahren gegen ihn läuft.

Mehr von Aachener Zeitung