1. Lokales
  2. Jülich
  3. Titz

Versuchte Sprengung: Zwei Täter scheitern am Geldautomaten in Titz

Versuchte Sprengung : Zwei Täter scheitern am Geldautomaten in Titz

In Titz ist in der Nacht der Versuch gescheitert, einen Geldautomaten der Sparkasse zu sprengen. Zwei unbekannte Täter flüchteten ohne Beute. Die Polizei ermittelt.

Unbekannte Täter haben am späten Donnerstagabend gegen 22 Uhr versucht, einen Geldautomaten der Sparkasse an der Linnicher Straße in Titz zu sprengen. Eine Sicherheitsfirma meldete dies der Polizei. Die Täter haben zunächst Gasflaschen benutzt. Als der Versuch scheiterte, versuchten sie „flüssigen Brennstoff“ in den Automaten einzuführen, erklärt eine Sprecherin der Dürener Polizei. Flammen seien aus dem Automat geschlagen, Beute konnte aber dennoch nicht gemacht werden.

Da nicht klar war, ob die Täter bereits Gas eingeleitet hatten, wurde zunächst großräumig abgesperrt und auf das Eintreffen von Spezialisten gewartet, die später jedoch Entwarnung geben konnten.

Nachbarn haben Rauch und Nebel aus der Filiale bemerkt. Einen Knall haben sie aber nicht vernommen, da die Sprengung nicht erfolgreich war. Der Nebel sei durch eine Sicherheitsmaßnahme der Filiale entstanden – eine Nebelanlage wird nach 22 Uhr eingeschaltet, die auslöst, sobald das Objekt betreten wird. Diese Sicherheitseinrichtung hat die Täter in die Flucht getrieben.

<figure role="group" class="park-embed-iframe"> <span class="park-embed-iframe__wrapper"> <div class="park-iframe" > <div class="park-iframe__iframe"> <noscript> <iframe src="https://www.google.com/maps/d/u/1/embed?mid=1VrIsZDyulry2tD6GDdbX3ck5zlk52LRi&amp;ehbc=2E312F" width="640" height="480" frameborder="0" name="embedded1" title="" > </iframe> </noscript> </div> </div> </span> <figcaption class="park-embed-iframe__caption"> </figcaption> </figure>
Dieses Element enthält Daten von GoogleMaps. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Auf der Videoüberwachung der Filiale waren zwei Personen zu sehen, die dunkel gekleidet waren. Zeugen teilten den Beamten mit, dass sie mehrere laute Stimmen in „osteuropäischer Sprache“ aus dem Bereich der Bank hörten. Ein dunkler Sportwagen diente nach dem gescheiterten Versuch zur Flucht der beiden Täter in Richtung Landstraße.

So brutal gehen Geldautomatensprenger vor

Die sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher negativ. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Düren unter 02421/949-6425 zu melden.

Nur wenige Stunden später war mindestens ein Täter in Monschau-Konzen erfolgreich. Dort war ebenfalls ein Sparkassen-Automat betroffen. Das Gebäude hat erhebliche Schäden erlitten. Ob und wie viel Geld bei der Sprengung erbeutet wurde, ist noch unbekannt.

(red)