1. Lokales
  2. Jülich
  3. Titz

Schon zum dritten Mal: Unbekannte sprengen Geldautomat in Titz

Schon zum dritten Mal : Unbekannte sprengen Geldautomat in Titz

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Mittwoch einen Geldautomaten einer Bank in Titz gesprengt. Sie flüchteten.

Gegen 4.15 Uhr wurden Anwohner der Landstraße in Titz durch eine Detonationen geweckt. Unbekannte hatten den Geldautomaten der Raiffeisenbank Erkelenz gesprengt.

Der Automat befindet sich in einem Vorraum der Bank, die an ein Wohnhaus grenzt. Zeugen sahen zwei Männer mit Sturmhauben mit einem in einer Nebenstraße geparkten Auto fliehen, in dem eine weitere Person wartete, in Richtung Jackerath. Bei dem Wagen könnte es sich laut der Zeugen um einen dunklen Audi gehandelt haben. Beute machten die Automatensprenger nach ersten Erkenntnissen vermutlich nicht.

Anwohner wurden durch die Sprengung nicht verletzt. Es entstand Sachschaden, dessen Höhe die Polizei noch nicht beziffern konnte. Auch gegenüberliegende Häuserfronten sowie dort abgestellte Autos wurden beschädigt. Die Landstraße in Titz wurde für die Zeit der Tatortaufnahme gesperrt.

Die Kriminalpolizei hat eine Fahndung eingeleitet und die Ermittlungen aufgenommen. Wer Hinweise zur Tat hat, wird gebeten, sich bei der Polizei in Düren unter 02421/949-6425 zu melden.

Es war nicht der erste Angriff auf den Automaten an der Landstraße. Schon im Juli 2020 hatte es gleich zwei Sprengungen in dem Bankgebäude gegeben. In Titz hatte es erst am 9. Februar im Ortsteil Jackerath eine weitere Geldautomatensprengung gegeben.

 Die Sprengung beschädigte das Bankgebäude an der Landstraße.
Die Sprengung beschädigte das Bankgebäude an der Landstraße. Foto: Burkhard Giesen