Schützenfest der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Rödingen

Schützen : Erneut steht René Töpfer im Mittelpunkt

Wie bereits im vergangenen Jahr schritt René Töpfer, zweiter Brudermeister und König der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Rödingen, mit seiner Gattin Christine, diesmal im blauen weitschwingenden Corsagenkleid mit Diadem, als strahlender Mittelpunkt im Großen Festzug durch den geschmückten Ort.

Ihnen folgte Prinzessin Laura Amberg im himbeerfarbenen Festtagskleid, begleitet von Maurice Räder, und Schülerprinz Johannes Hangl. Ein weiterer Höhepunkt nach Krönung und Königsball am Freitagabend war der Samstagabend mit der Kölschen Band „Klüngelköpp“, die das ausverkaufte Zelt bestens unterhielt. Im Rahmen des sonntäglichen Frühschoppens wurden Michael Gerken und Hubert Sieben mit dem Silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet.

Für 50 Jahre Treue zur Bruderschaft wurde Manfred Abels, für 40 Jahre Hans-Günter Weber geehrt. Die Silberjubilare heißen: Margot Ochsenfort, Guido Baum, Markus Weckauf, Gisbert Wolff, Peter Lieben, Heidi Marx und Willi Steckenborn. Befördert wurden die Altmajestäten: Réné Töpfer zum Hauptmann und Prinz Maurice Räder zum Leutnant. Sieger des Ortspokalschießens wurde der Turnverein Höllen mit 140 Ringen, gefolgt vom Rödinger „Schock Club“ mit 138 Ringen. Drittplatzierter wurde der Bürgerverein Alte Schule mit 138 Ringen.

(ptj)
Mehr von Aachener Zeitung