1. Lokales
  2. Jülich
  3. Titz

Initiative „Handwerk hilft“: Schüler schauen Handwerkern über die Schultern

Initiative „Handwerk hilft“ : Schüler schauen Handwerkern über die Schultern

Schüler aus Titz machen im Rahmen einer 20 Kilometer langen Radtour Station bei verschiedenen Handwerksbetrieben, um deren Arbeit kennenzulernen.

Die deutschlandweite Initiative „Handwerk hilft“ hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder in Not zu unterstützen, aber auch Schüler mit dem Handwerk in Verbindung zu bringen. Im Rahmen dieser Initiative fand nun der Aktionstag „Schüler radeln fürs Handwerk“ statt. Um den zu veranstalten, haben sich stellvertretend für die gesamte Kreishandwerkerschaft Rureifel die Tischler-Innung Düren/Jülich, die Abteilung Radsport/Freizeitsport des SV Malefinkbach und die Primus-Schule Titz zusammengetan.

In einem gemeinsamen Projekt wurden Schülern der 8. Klasse die Berufe des Handwerks nähergebracht. Ausgehend von der Primus-Schule radelten 20 Schüler mit ihren Lehrerinnen und den für die Sicherheit auf der Straße verantwortlichen Radsportlern des SV Malefinkbach zu verschiedenen Handwerkern in der Landgemeinde Titz.

Brötchen backen beim Bäcker Schmitz in Titz, Wurst machen beim Metzger Lens in Ameln, ein Auto ausbeulen und lackieren in der Autowerkstatt P. u. W. Schnitzler in Güsten und ein Schmetterlingshaus bauen in der Tischlerei Goebbels in Müntz waren die Stationen der 20 Kilometer langen Fahrradtour.

 Mit der Aktion möchte sich das Handwerk den Schülern vorstellen.
Mit der Aktion möchte sich das Handwerk den Schülern vorstellen. Foto: Gerd Wintz

Anschließend ging’s zu einer kleinen Abschlussfeier auf den Müntzer Sportplatz. Stolz konnte Ulrich Goebbels, Obermeister der Tischler-Innung Düren-Jülich und gleichzeitig Vorsitzender des SV Malefinkbach, noch über die Spendensammlung in seiner Innung berichten.

Die Überreichung des symbolischen Schecks in Höhe von 3000 Euro für die Initiative „Handwerk hilft“ bildete den würdigen Abschluss der Feierstunde.

(red)