Schießsportelite amj Start

Traditioneller Schwießwettbewerb : 145 Teilnehmer beim Corneliusschießen

Zum 29. Male war die Schießsport-Elite der Umgebung in Rödingen beim St. Cornelius-Schießen zu Gast. Das ist eine beachtliche Nummer, wenn man überlegt, wie viel Arbeit damit verbunden ist, eine solche Mammutveranstaltung vorzubereiten und durchzuführen.

Rödingen Das Cornelius-Schießen ist die einzige Veranstaltung dieser Art im Jülicher Land, und mit 145 Teilnehmern zählt sie gewiss zu den größten im gesamten Kreisgebiet. Bemerkens- und anerkennenswert ist, dass es der Bruderschaft gelungen ist, das Interesse der Jugend für den Schießsport zu wecken. Ein kleiner Rekord mit 40 jugendlichen Teilnehmern (19 Bambinis und 21 Schüler) aus zehn Vereinen ist hier zu verzeichnen.

Die Basis hierfür wurde in den Vorjahren mit der Einführung des Bambinischießens mit dem Lichtgewehr gelegt, ein Sportgerät ohne Munition für Kinder bis zum 11. Lebensjahr. Bestens geeignet für Konzentrationsübungen. Der Grundstein für den Nachwuchs ist damit gelegt.

Mit dem Boom beim Auflageschießen ist beim Freihandschießen ein von Jahr zu Jahr deutlicher werdender Rückgang zu verzeichnen. Den 8 Startern im Freihandschießen standen 182 Einzelstarter im Auflageschießen gegenüber.

Bei der am Freitagabend stattfindenden Siegerehrung zog der neue Brudermeister Thorsten Hompesch Bilanz, in der insbesondere die durchweg hervorragenden Leistungen der Schützen zum Ausdruck kamen. Hier war besonders bemerkenswert, dass die Hälfte aller Auflageschützen (93) in den Einzeldisziplinen die maximale Ringzahl von 50 erzielt hat. Beachtlich auch die Tatsache, dass in den Mannschaftsdisziplinen zwei Teams 300 Ringe erzielt haben.

Bei der Siegerehrung dankte Thorsten Hompesch allen Teilnehmern. Sein besonderer Dank galt den Sponsoren, an deren Spitze der Schirmherr und Bundestagsabgeordnete Dietmar Nietan. Dank sagte er auch seinen Mitarbeitern aus der Bruderschaft, die an den Wettkampftagen viele Stunden im Einsatz waren, allen voran Schießmeister Konrad Langen und Geschäftsführer Michael Gerken. Sein Willkommensgruß galt weiter dem stellv. Bürgermeister Fred Schüller, dem stellv. Fraktionsvorsitzenden CDU Ulrich Göbbels, dem Ortsvorsteher Wilhelm Hintzen, Marlene Kleefisch, der Witwe des Mitbegründers dieses Wettbewerbs, sowie der lokalen Schützenprominenz, die alle dem Verein für den Erfolg dieses Turniers beglückwünschten. Dietmar Nietan stellte in seinen Grußworten die Bedeutung der ehrenamtlichen Tätigkeit als wichtigen Baustein für das Funktionieren einer Gesellschaft in den Vordergrund. Besonders geehrt wurde die Bruderschaft Pier als der Verein mit den meisten Teilnehmern.

Dank der zahlreichen Sponsoren wurden viele Teilnehmer mit Pokalen und Sachpreisen bedacht. Die ersten zehn Preisträger einer jeden Klasse sind aus der Datenbank ersichtlich. (gre)

Die Ergebnisse:

Einzelwertungen: Bambini: 1. Jill Vogelsang, Schlich-D`horn 47; 2. Fabienne Hermanns, Büsbach 46, 3. Florian Roeben, Pier 45, 4. Jan Töpfer, 5. Ben Lenzen, beide Rödingen, beide 43, 6. Kimberley Cremanns, Aldenhoven, 7. Denny Vogelsang, Schlich, beide 42, 8. Ina Kaulhausen 37, 9. Pia Kaulhausen 36, beide Schlich, 10. Leif Eichstädt, Rödingen 36.

Schülerklasse: 1. Charlotte Hangl, Rödingen 49, 2. Julian Wamig, Pier 48, 3. Lena Wolff, Merken 47, 4. Emilio Arantes, Lindern 47, 5. Niklas Langen, Güsten 47, 6. Max Büschgens, Lindern 47, 7. Niklas Cremanns, Aldenhoven 46, 8. Lena Spicker, Lindern 46, 9. Chantal Wolff, Rölsdorf 45. 10. Simon Gast, Lindern 45.

Jungschützen: 1. Martin Krieger, Schlich 46.

Schützen: 1. Nicole Dick 49, 2. Nadine Roeben 49, 3. Karl-Heinz Reisgen 48, alle Pier 48, 4. Thomas Langen, Güsten 48, 5. Lothar Schmitz, Merken 47, 6. Wilfried Schorn, Pattern 44, 7. Martin Krieger, Schlich 40.

Luftpistole: 1. Hans-Willi Dahmen 41, 2. Stephie Hütten 39, 3. Marco Hütten 34, alle Lich-Steinstraß.

Altersklasse: 20 Schützen mit 50 Ringen (Teilerwertung). 1. Lothar Schmitz, Merken, 2. Biggi Wiggers, 3. Fred Rayer, beide Inden/Altdorf, 4. Karl-Heinz Koch, Eilendorf, 5. Konrad Langen, Güsten, 6. Doris Peters, Waurichen, 7. Dieter Mingers, Inden/Altdorf, 8. Frank Peters, Waurichen, 9. Josef Hollo, 10. Bernd Kuckartz, beide Eilendorf.

Offene Damenklasse (6 Schützinnen mit 50 Ringen, weitere 10 mit 49 (Teilerwertung) 1. Biggi Wiggers, Inden/Altdorf, 2. Doris Peters, Waurichen, 3. Ursula Schinnenburg, Schleiden, 4. Resi Mingers, Inden/Altdorf, 5. Karin Dick, Pier, 6. Margret Mommertz, Schleiden, 7. Andrea Multhaupt, 8. Susanne Kuckartz, beide EIlendorf, 9. Katharina Müller, Huchem-Stammeln, 10. Ute Kämmerling, Birkesdorf.

Offene Klasse: 16 Teilnehmer mit 50 Ringen (Teilerwertung): 1. Biggi Wiggers, Inden/Altdorf, 2. Konrad Langen, Güsten, 3. Fred Rayer, Inden/Altdorf, 4. Paul-Willi Thelen, Schleiden, 5. Dieter Mingers, Inden/Altdorf, 6. Heinz Esser, Schleiden, 7. Ulrich Pelzer, Inden/Altdorf, 8. Wilbert Buhs, Schleiden, 9. Karl-Koch, Eilendorf, 10. Ursula Schinnenburg, Schleiden.

Rudi-Kleefisch-Wanderpokal: 6 Teilnehmer 50, weitere 7 mit 49 Ringen (Teilerwertung) 1. Fred Rayer, Inden/Altdorf, 2. Dieter Genenger, Niederkrüchten, 3. Biggi Wiggers, Inden/Altdorf, 4. Frank Peters, Waurichen, 5. Konrad Langen, Güsten, 6. Jürgen Lützeler, Birkesdorf, 7. Petra Hollo, 8. Josef Hollo, beide Eilendorf, 9. Doris Peters, Waurichen, 10. Arno Jansen, Pier.

Mannschaftswertungen:Bambini: 1. Schlich/D´horn (Jill Vogelsang, Denny Vogelsang, Ina Kaulhausen) 125, 2. Rödingen 94, 3. Rölsdorf 90.

Schüler: 1. Rödingen (Niklas Langen, Florian Langen, Leo Kannenbäumer) 279.

2. Lindern 263, 3. Hambach 244.

Schützen: 1. Pier (Nadine Roeben, Karl-Heinz Reisgen, Nicole Dick) 428.

2. Güsten 402.

Luftpistole: 1. Lich-Steinstraß (Stephie Hütten, Marco Hütten, H:Willi Dahmen) 346

Altersklasse: 1. Schleiden (Wilbert Buhs, Paul-Willi Thelen, Ursula Schinnenburg) 300, 2. Inden/Altdorf 297, 3. Pier 295.

Offene Damen: 1. Inden/Altdorf (Biggi Wiggers, Resi Mingers, Ursula Schinnenburg) 297, 2. Schleiden 295, 3. Pier 293.

Offene Klasse: 1. Inden/Altdorf (Dieter Mingers, Ulrich Pelzer, Fred Rayer) 300,

2. Pier 295, 3. Schleiden 295

Mehr von Aachener Zeitung