Freude im Titzer Kita-Team ist "riesengroß"

Deutscher Kita-Preis : Freude im Titzer Team ist „riesengroß“

Greta Cremers, Leiterin des Titzer Gemeindekindergartens „Zauberwelt“, befand sich gerade in der Kuppel des Reichstagsgebäudes mit Blick auf den Berliner Dom, als sie am Dienstag unserer Zeitung über die Verleihung des Deutschen Kita-Preises erzählte, wo die Zauberwelt einen mit 10.000 Euro dotierten zweiten Platz erreicht hat.

„Damit hatten wir nicht gerechnet“, gestand Cremer, die mit einer 19-köpfigen Delegation aus der Landgemeinde bis gestern in der Hauptstadt weilte und hörbar noch unter am Eindruck des „festlichen Rahmens und der wertschätzenden Worte“ bei der Veranstaltung vom Vorabend im Tempodrom stand. Dass die Kita in die engere Wahl gekommen ist, sei schon eine „Riesenüberraschung“ gewesen, sagte Cremer, an mehr habe man da gar nicht zu hoffen gewagt.

Die Spannung der Gruppe aus Titz sei noch weiter gesteigert worden, als auf der Bühne über eine Kita gesprochen wurde, „wo etwas gezaubert wird“, verriet die Leiterin. Entsprechend sei die „Freude riesengroß gewesen bei dem besonderen Moment“, als sie den Preis entgegengenommen hat.

Gut findet Greta Cremers vor allem, dass „die frühkindliche Bildung in die Mitte gerückt worden ist“ im Rahmen einer solchen Veranstaltung, „damit sich die Kinder gut entwickeln können“.

Sehr schön sei auch die After-Show-Party im Tempodrom gewesen. Die Leiterin dankt deshalb dafür, dass Eltern und Träger durch die Einrichtung einer Notgruppe und Eigenbetreuung es dem gesamten Team ermöglicht haben, an der Preisverleihung teilzunehmen, „die wir nicht erwartet hatten“.

So sei auch noch nicht darüber gespochen worden, wofür das stattliche Preisgeld eingesetzt werden soll. „Man soll ja auch das Fell des Bären nicht schon verteilen, bevor er erlegt ist“, bemüht sie die Weisheit eines Sprichwortes. Das werde nach der Rückkehr noch gemeinsam mit Kindern, Eltern und der Gemeinde in Ruhe überlegt.

Am heutigen Mittwoch übernehmen Cremers und ihr Team in Titz wieder die Betreuung der Mädchen und Jungen in der Kita „Zauberwelt“, um etliche Erlebnisse, Begegnungen  und Erfahrungen reicher, die sie bei ihrem ereignisreichen und motivierenden Kurztrip in die Hauptstadt gesammelt haben.

(ahw)
Mehr von Aachener Zeitung