Der Radsportbezirk Aachen ehrte seine erfolgreichen Radtourenfahrer

Fest der Radtourenfahrer: Mehr als 167.000 Kilometer geradelt

Zur Begrüßung stimmte man die Mitglieder mit Auftritten der „Tanzmäuse“ und der „Disco Tiger“ des SV Malefinkbach auf ein fröhlich-entspanntes Fest ein. RTF-Koordinator Fred Oellers begrüßten die vielen Radtourenfreunde und lobte besonders die beispielhafte Kameradschaft, die sich in vielen Bereichen gezeigt hat.

Auch Jürgen Frantzen, Bürgermeister der Landgemeinde, zeigte sich sehr erfreut über die große Anzahl RTF-Mitglieder, die den Weg nach Müntz gefunden haben.

Mit 1737 Fahrten war das Ergebnis gegenüber dem Vorjahr leicht rückläufig. Doch für diejenigen, die aktiv dabei gewesen sind, sei jeder gefahrene Kilometer ein Stück gewonnener Lebensfreude gewesen, war den Worten des Vorsitzenden des Radsportbezirks Aachen, Klaus Wißmann, zu entnehmen. Sein Dank galt erneut den Vereinen, die sich gegenseitig stets unterstützt hatten, wenn bei der Organisation einer Veranstaltung einmal Not am Mann gewesen sei.

Insgesamt haben die Mitglieder 2018 stolze 167.235 Kilometern auf ihren Zweirädern zurückgelegt. Zum Saisonabschluss standen die Ehrungen der erfolgreichsten Fahrer und Vereine auf dem Programm. Ausgezeichnet wurden zunächst die Klassenbesten und aus deren Reihen die Bezirksmeister 2018. Ihre Spitzenplätze des Vorjahres verteidigten in der Klasse Schüler / männliche Jugend Leon Schloemer und bei den Herren Mike Landgraf, beide starteten für den RSC Schwalbe Eilendorf.

Bei den Damen siegte Uschi Wolf vom TV 1885 Huchem-Stammeln. Als Lohn wurden den Top-Freizeitsportlern unter dem Beifall der Sportkameraden die begehrten Wanderpokale der Sparkasse Aachen überreicht. Souverän verteidigte der Gastgeber des Abends, der SV Malefinkbach, den im Vorjahr erstmalig vergebenen RTF-Bezirkspokal mit 1213 Punkten vor Schwalbe Eilendorf und dem RSC Jülich.

Jeder einzelne Teilnehmer durfte sich im Ehrungsreigen in den einzelnen Klassen als Sieger fühlen, denn gewonnen hat man allein schon durch die sportliche Betätigung. Eine gelungene Bereicherung der Veranstaltung war der Auftritt zweier Tanzpaare des 1. Rock’n’Roll Clubs Düren, die es schafften, einen Großteil der Besucher dazu zu animieren, sich von den Plätzen zu erheben und zu „Let’s Twist Again“ das Tanzbein zu schwingen. Der offizielle Teil der Veranstaltung wurde mit einem Ausblick auf die kommende Saison und der Ankündigung auf „zu erwartende Neuerungen“ durch Fred Oellers beendet.

(jago)
Mehr von Aachener Zeitung