Jülich: Tischtennis-Bundesliga: Bittere Niederlage zum Saisonauftakt für Bad Hamm

Jülich: Tischtennis-Bundesliga: Bittere Niederlage zum Saisonauftakt für Bad Hamm

Mit einer 0:6-Bauchlandung bei Aufsteiger Grün-Weiß Bad Hamm ist Tischtennis-Zweitligist TTC Indeland Jülich in die neue Spielzeit gestartet.

„Wir haben Lehrgeld bezahlt“, deutelte Trainer Miro Broda nicht lange an der klaren Niederlage herum, die seine Mannschaft nun rasch abhaken müsse. Immerhin hatte der Coach neben dem Endergebnis nicht nur Negatives gesehen. „Wir haben vier Spiele knapp in 2:3-Sätzen verloren“, sieht Broda durchaus Ansätze, die für die künftigen Begegnungen Anlass zur Hoffnung geben. Chancenlos sei letztlich nur Martin Allegro gewesen, der gegen den „sehr guten“ 16-jährigen (!) Japaner Yukida Uda glatt mit 0:3 verlor.

Von den Doppeln, die der Trainer als Hoffnungsträger eingestuft hat, habe nur eines funktioniert, konstatiert er hinterher. Deshalb werde der TTC Indeland beim nächsten Zweitliga-Spiel in einem Monat eine andere Kombination von Rechts- und Linkshänder ausprobieren, von denen die Herzogstädter jeweils zwei in ihren Reihen haben.

„Sehr nervös“ seien seine Schützlinge zum Saisonauftakt gewesen, hat der erfahrene Coach festgestellt, der dafür auch eine turbulente und stauträchtige Anreise verantwortlich macht, bei der man eine volle Stunde verloren habe. So traf das Team erst um 14.10 Uhr am Spielort ein — 50 Minuten vor den ersten Ballwechseln.

Dazu kommt, dass „wir im Pokal auch etwas Glück hatten“, gesteht Broda, dessen Truppe auf einen starken Gegner traf. „In der Aufstellung wird Hamm mit dem Abstieg nichts zu tun haben, sondern eine gute Rolle spielen“, verteilt Broda ein dickes Kompliment an die Gastgeber, für die der ehemalige TTC-Spieler Hermann Mühlbach mit einem Doppel und im Einzel an Position 4 gegen Brian Afanador punktete.

Nach der ersten Hälfte des ersten Spieltags — am kommenden Wochenende folgen zwei weitere Begegnungen — zieren die Indeländer das Tabellenende, während Hamm hinter Spitzenreiter Hilpoltstein Zweiter ist.

Für die meisten TTC-Spieler folgt nach dem ersten Dämpfer die Mannschafts-EM in Luxemburg.

Mehr von Aachener Zeitung