Linnich: Teamfähigkeit der neuen Azubis im Wald gefördert

Linnich: Teamfähigkeit der neuen Azubis im Wald gefördert

Mit einem außergewöhnlichen Event begannen Anfang September 16 junge Männer ihre Ausbildung beim Linnicher Traditionsunternehmen SIG Combibloc. Zur Teamförderung stand eine fünftägige Einführungsfahrt nach Wolfshausen bei Marburg auf dem Programm.

Seit 54 Jahren bildet der Verpackungs- und Füllmaschinenhersteller SIG erfolgreich in diversen gewerblichen Berufen aus und setzt auch in Zukunft auf Nachwuchsförderung. Am Standort Linnich werden aktuell 67 Auszubildende in fünf Berufen in einem eigenen Ausbildungszentrum ausgebildet. Drei Absolventen durchlaufen zudem duale Studiengänge. Die Ausbildungsquote liegt bei 7,1 Prozent (Bundesdurchschnitt 4,8 Prozent). Damit gehört SIG Combibloc zu den größten Ausbildungsbetrieben in der Region.

16 junge Männer haben ihre Ausbildung bei SIG Combibloc begonnnen. Foto: SIG Combibloc

Darüber hinaus bietet die Ausbildungsabteilung der SIG im Rahmen der Verbundausbildung spezielle Lehrgänge für die Papier- und Kunstoffverarbeitenden Betriebe der Region Düren und Jülich an — beispielsweise einen Metallgrundlehrgang, die Handmustererstellung sowie CAD- Schulungen für Packmitteltechnologen. Ebenso werden in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Aachen und der Industrie- und Handelkammer Aachen spezielle Pneumatik- und Hydrauliklehrgänge für den dualen Studiengang Maschinenbau PLuS durchgeführt.

Drei Elektroniker, drei Industriemechaniker, drei Mechatroniker, drei Medientechnologen und vier Packmitteltechnologen werden seit September zu Facharbeitern ausgebildet. Herbert Reis, Leiter der gewerblichen Ausbildung bei SIG: „Für uns ist die qualifizierte Ausbildung von jungen Leuten ein Teil unserer sozialen Verantwortung. Schon beinahe legendär ist unsere Einführungsfahrt, bei der sich die Auszubildenden und ihre Ausbilder besser kennenlernen und so die Weichen für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit stellen.“

Gemeinsam zum Ziel

Die BSJ-Bildungsstätte bietet den passenden Rahmen für außergewöhnliche Outdoor-Aufgaben, denn sie liegt mitten im Wald. Die Azubis müssten beispielsweise auf niedrigen Seilelementen (low ropes) eine scheinbar „unlösbare“ Aufgabe meistern — den Schlüssel zum Erfolg könnte man nur gemeinsam finden. Nicht minder spannend und herausfordernd gestaltete sich der Parcours im Hochseilgarten.

Beim „Duell“ Azubis gegen Ausbilder galt es wie in der TV-Show „Schlag den …“ verschiedene Fragen zu beantworten und Aufgaben zu lösen. Am Ende ging die Ausbildergruppe als Sieger hervor — Spaß hatten jedoch alle an diesem kurzweiligen Abend.

Ein weiteres Highlight war das Bauprojekt beim Verein Umweltpiraten in Nesselbrunn. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern und Jugendlichen die Natur wieder näher zu bringen. Auf dem Vereinsgelände bauten die Auszubildenden der SIG Holzbänke um eine Feuerstelle und weitere Sitzgelegenheiten, die jetzt in einem Berghang stehen. Zudem halfen sie, ein Blockhaus zu sanieren — ein tolles Erlebnis für die jungen Leute, die teilweise zum ersten Mal in ihrem Leben eine Bohrmaschine oder Säge in ihren Händen hielten. Andere entpuppten sich bereits als handwerkliche „Profis“.

Auch Dr. Thomas Kloubert, Geschäftsführer der SIG Combibloc GmbH, ließ es sich nicht nehmen, den neuen Mitarbeitern des Unternehmens einen Besuch abzustatten. Beim Lagerfeuer stand er den Auszubildenden Rede und Antwort und gab auch von seiner Seite wichtige Einblicke in das Arbeitsleben bei der SIG.

Herbert Reis: „Das Feedback zur Fahrt war sehr positiv. Das Teambuilding hat gut funktioniert und wir sind sehr zuversichtlich, dass die gemeinsamen Erlebnisse und Teamarbeiten eine gute Grundlage für den Kontakt untereinander und eine erfolgreiche Ausbildung sind.“

SIG Combibloc bildet auch im nächsten Jahr Packmitteltechnologen, Medientechnologen Druck, Mechatroniker, Industriemechaniker Instandhaltung und Elektroniker Betriebstechnik aus. Bewerbungen sind willkommen.

Mehr von Aachener Zeitung