1. Lokales
  2. Jülich

Koslar: „Tante Emma” plant für die Zukunft

Koslar : „Tante Emma” plant für die Zukunft

„Wir freuen uns, dass wir mit den neuen Eigentümern den Pachtvertrag verlängern konnten”, sagen Inge und Heinz Spelten aus Koslar, die seit 1975 den Lebensmittelladen an der Kreisbahnstraße betreiben. Um den gab es im Sommer des Vorjahres rege Aktivitäten und Aufregung.

Sollte der doch nach den Vorstellungen einiger Politiker als „Nahversorgungszentrum” ähnlich dem „Dorv” in Barmen, umgestaltet werden.

„Ich habe das damals nicht verstehen können, denn es war doch überhaupt noch nichts klar, was die neuen Eigentumsverhältnisse anbelangt”, sagt Heinz Spelten im Nachhinein. Das Geschäft, damals im Besitz einer Eigentümergemeinschaft, ging mittlerweile in den Besitz einer Bank über. „Und mit der haben wir einen längerfristigen Vertrag mit Option machen können”, freut sich Spelten, der in seinem Geschäft weiterhin großen Wert auf die Qualität legt. Dreimal pro Woche werden frisches Obst, Gemüse und Fleisch angeliefert, die übrige Packungsware kommt einmal.

Dass innerhalb der Kundschaft eine gewisse Unruhe nach den Schließungsgerüchten aufgekommen sei, stellte der 63-Jährige nicht in Abrede. „Aber Gott sei Dank konnten wir diesbezüglich ja schnell Entwarnung geben”, sagt der Metzgermeister, auch wenn die Vertragsmodalitäten doch länger als angenommen dauerten.