1. Lokales
  2. Jülich

Jülich: „Taku” sagt Servus mit Tischtennis vom Feinsten

Kostenpflichtiger Inhalt: Jülich : „Taku” sagt Servus mit Tischtennis vom Feinsten

Im 32. Westderby lässt Ligaprimus Borussia Düsseldorf beim TTC Indeland nichts anbrennen. Mit 3:1 gewann die Mannschaft von Trainer Dirk Wagner vor rund 800 Zuschauer. Aber der Außenseiter von der Rur lag zuerst in Front. Denn Taku Takakiwa setzte sich mit 3:2 gegen Marcos Freitas durch. „Er hatte Angst, vor so einer Kulisse hat er noch nicht gespielt”, meinte TTC-Trainer Johannes Dimmig nach dem Match.

nI mde lag rde l-hiJcNrchoeü imt :20 czüurk, ster im idtnert zS,at hcan eimne seetlkrkpänau eesntr scwlBllaehe zmu aedtSn onv 8:9 für uaT,„k” einsch der rteifbe. „Da lwleto er ibnee,sew erw ide eumNmr 3 hanc olBl udn ßSü im euzistLmegsunnrt ,tsi” eentmi iigmDm dun tueref chis mit nemeis hitüS,nlgzc dsas red nesncdlßhaei mti 11:20 dun 61:1 g.nwane asD tbese udn ezettl pilSe esd seAndb egtzei rdweueim .akiawkaT eahmdNc niDrallkh genge Süß (3):1 dun ßkfpooR egeng cohrtvvOa 3(1:) oreervnl a,htte etumss der pnerJaa engge ßSü nn.egienw „Es ewdur nde Zuraecnsuh eisngei ,enogteb isedse thacM war oiskhl”cag,hs boetl oRoßpfk cahn dem :32 eensin lt,rspMeeii der nde gtazucealShis mzu 2:2 aenlg Zeit ufa dem gSrhcäel aeth.t kpßoRfo tbsles war ni seinem Selip krats tieadchgpna na dei Peatlt ng.aeggne ch„I iearroleb na eenim hersLbn,tuice ewdre rdtkie ma 0.2 pAril cahn med pileS ni nuraGez re.ri”peto sDas re tbruühpae isltpeeg th,tae üfadr bga es ien Sndbleoor nessie ns.iaerTr „görJ tah cshi in end tDiesn rde nnactaMsfh ,teet”llsg mneeit r,e dngtesa ein, adss„ erd CTT seised erlakoyLbd eagln ietZ enoff tlnaeghe ta.teh bLo akm aebr acuh nov Dkri en.ragW „sDa Slipe ezwcshin ßSü nud auTk wra mit vmo tenBse in dre mtasegen LTsSDnio.”T-a