1. Lokales
  2. Jülich

Spiel des Tages: Tabellenführer gegen Angstgegner

Spiel des Tages : Tabellenführer gegen Angstgegner

Wenn am Sonntag ab 15 Uhr der Türkische SV Düren zu seinem sechsten Spiel aufläuft, dann mit stolz geschwelgter Brust. Mit 15 Punkten in fünf Spielen führt man die Tabelle der Fußball-Kreisliga A an.

„Das soll auch so bleiben“, merkt Trainer Muharrem Sekerci mit Blick auf die Gäste vom Hambacher Spielverein an. Dass der in Vergangenheit immer ein Angstgegner war, davon hat sich Sekerci berichten lassen. „Dias war in der Vergangenheit so, aber es wird Zeit, dass sich dies ändert“, lacht er.

Leicht, so fügt er an, werde es allerdings nicht. „Es wird ein spannendes Spiel, an dessen Ende wollen wir aber als Sieger vom Platz gehen.“ Da Soner Ermayasi nach seiner Matchstrafe am Sonntag in Ederen vom Platz gestellt wurde, er also fehlen wird, und Ferhat Celik wieder zurück ins Team kommt, wird es Umstellungen beim Spitzenreiter geben.

Wenn HSV-Obmann Hans Theo Görres und sein Trainer Dirk Lehmann auf die kommenden 90 Minuten blickt, dann mit einem gewissen Selbstbewusstsein. „Die Jungs haben beim 3:2-Lokalsieg gegen den BC Oberzier ein gutes Spiel gemacht. Darauf setzen wir nun auch beim Tabellenführer“, meint Görres. Um dann im gleichen Atemzug daran zu erinnern, „dass wir in der Vergangenheit immer gegen den TSV gut ausgesehen haben. Wir sind sozusagen ein Angstgegner“, sagt Görres. Der sich auch etwas ausrechnet. „Wir wollen einen Punkt holen, dafür laufen wir auf“, sagt der HSV-Obmann, der sich von Trainer Dirk Lehmann berichten ließ, dass man „eine gute Mannschaft auf den Platz schickt.“

(hfs.)