Ederen: SV Breberen: Erster Auftritt, und gleich den Cup gewonnen

Ederen: SV Breberen: Erster Auftritt, und gleich den Cup gewonnen

Zum ersten Mal nahm der SV Breberen am MH Service-Cup des SC Ederen teil und errang auch gleich den Turniersieg. Mit 3:1 (0:1) besiegte der A-Ligist aus dem Nachbarkreis den FC Rurdorf.

Vor rund 200 Zuschauern erwischten die Rurdorfer den besseren Start und gingen nach 30 Minuten durch Pascal Chioveanu in Führung. Ein Schuss ans Lattenkreuz verhinderte das 2:0 der Schützlinge von Trainer Dominik Kremer. Auf der anderen Seite hatte Breberen gleich drei glasklare Chancen, die FC-Torwart Alexandros Kalaitzidis mit Glanzparaden vereitelte.

Sportwoche Ederen Ein Scheck in Höhe von 5000 Euro übrreichte Sponsor Marcel Hirtz , Links an den 1. Vorsitzende des Ausrichters SC Ederen, Günter Spelthann

Nach dem Seitenwechsel wurde Breberen immer stärker, agierte kompakter aus dem Mittelfeld und gewann mehr Zweikämpfe. Nach 60 Minuten glich Tobias Vraetz zum 1:1 aus, und 15 Minuten später erhöhte Martin Quadflieg auf 2:1 für Breberen. In der Schlussphase wurde die Partie offener. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen. Kurz vor Spielende war Eric von Heel zur Stelle und erzielte den 3:1-Endstand. Mit der absolut fair geführten Partie hatte Schiedsrichter Jens Engert keine Probleme.

Breberens Trainer Kurt Rademacher sagte nach dem Finale: „Das ist hier ein tolles Turnier, ich denke wir haben verdient gewonnen. Für beide Mannschaften war es ein guter und fairer Test für die kommende Meisterschaft.“ Auf der anderen Seite betonte Rurdorfs Trainer Dominik Kremer: „Wir haben in der zweiten Halbzeit nicht weiter gemacht, wo wir in der ersten aufgehört haben. Man hat gesehen, das Breberen die erfahrenere Mannschaft war.“

Zur Siegerehrung überreichte der 1. Vorsitzende des SC Ederen, Günter Spelthann, gemeinsam mit Sponsor Marcel Hirtz den Pokal und die Prämien an die beiden Mannschaften. Spethann dankte Spielern, Schiedsrichtern und dem Helferteam für ihre Bemühungen, dem Turnier trotz der Regentage unter der Woche zum Erfolg zu verhelfen. Er freute sich besonders dass beim Projekt neues Sportlerheim die sanitären Einrichtungen zum Turnier in Betrieb genommen wurden.

Ein Scheck über 5000 Euro überreichte Sponsor Marcel Hirtz dem Vorstand für das neue Sportlerheim. „Fußball ist hier im Dorf hoch angesehen. Ich habe von Beginn an für ein neues Heim plädiert. Ich möchte bei dieser Gelegenheit etwas beisteuern.“ Der SV Breberen sicherte sich mit einem knappen 3:2 (1:1) über SSV Viktoria Katzem die Finalteilnahme. Im zweiten Halbfinale setzte sich der FC Rurdorf mit 4:1 gegen den SC 09 Erkelenz durch.

Trotz des unbeständigen Wetters waren viele Zuschauer beim alljährlichen Event „Unser Dorf spielt Fußball‘ dabei. Sechs Mannschaften kämpften um den Titel. Diesmal nahm das Gast-Team „Wild Horse“ aus Dortmund den Pokal mit nach Hause.

Der sportliche Teil des Abends schloss mit dem Altherren-Vergleich der Kreise Düren und Heinsberg ab. Die Elf aus Heinsberg setzte sich mit einem 7:1 Kantersieg durch. Kr.

Mehr von Aachener Zeitung