1. Lokales
  2. Jülich

Berlin/Jülich: Streit um Jülicher Atommüll: Bund erwartet Finanzierungsplan von NRW

Kostenpflichtiger Inhalt: Berlin/Jülich : Streit um Jülicher Atommüll: Bund erwartet Finanzierungsplan von NRW

Im Streit um den Jülicher Atommüll sieht Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) die nordrhein- westfälische Landesregierung am Zug. Sie müsse erklären, wie der von ihr geforderte Verbleib der Castoren mit den Brennelementkugeln im Forschungszentrum Jülich finanziert und rechtlich abgesichert werden solle, schreibt Schavan in einem Brief an NRW-Wirtschaftsminister Harry Voigtsberger (SPD).

aD RWN end Knessno übre edn Tsrrapotn red tsrConea sni carweinsleghZ Ashau gdtainüegfku eh,ab it„s se n,izdnegw sdas dsa aLnd isne ptonzeK vgeot,rl sncßelihiilceh eneeüubrerzgd trnwoteAn ufa edi nretaelz aerFg anhc taliuhnnEg rde idreitsatcaShenrhssd nud red datim evnundreebn fzlliainenen eensz”nKne,qou iheßt es ni den eBfi,r red rde gechecntauhrrtNian apd am aiFtreg gaov.rl Snvahac reisvehertc in dem iSnerecbh, sads erd undB neie hcieivreehmneln nöusLg bfeAratu.sen edm eGdeänl eds guehctsznnssFurmor alreng dnur 300 000 sktra hetnrdelas nlBgnltmuernnekeee asu nieem lslitgeengtel etVrr.ershskocau eDi ungeGgenmhi frü dei reguangL ätflu am 03. inuJ 0231 .sua siB haind leonsl eid oetrCasn sni eweciZalrshng aAhus rabhcteg redew.n ieD regotr-nü iLgeurasgenrden tnleh desi aus üSntierergndhcihse b,a da die 215 nrzsleptitnaerEo hucrd dtchi eebdilssete Gbetie tinefrDü.he sdgueLrnngeraei htäl iene „u„Ehtnrgciütg dse sgawrilnscZhee für .vseilnrlon nI iemen ehcSbenir an avahcSn theta rRiWfnsWtssaeiniemNt-csshni jaSven hcuzSel S)PD( dei lBngiud nriee urgbieAptesrp imt nreetVrret nvo s-naedL ndu dneBsmuiisnenetri a,ronsehglcgev mu ads ietwree gonVereh zu .eatrbne rDafua gign Sahcanv ni iehmr ncenohrAbtriwest nchit ine.