Kirchberg: Stille Nacht mit festlicher Musik

Kirchberg : Stille Nacht mit festlicher Musik

Der Musikverein Waldlust Glehn hatte in diesem Jahr wieder zu einem festlichen Weihnachtskonzert in die Kirche St. Martinus geladen. Unter Leitung von Dirigent Franz-Josef Strick hörten die Gäste eine bunte Mischung bekannter Stücke, passend zum Thema Weihnachten.

„Wir spielen jetzt zum dritten Mal in der Kirchberger Pfarrkirche und freuen uns”, erklärte der erste Vorsitzende Hans Boos. Pfarrer Dr. Peter Jöcken zeigte sich hocherfreut, wie viele seiner Gemeindemitglieder sich zu diesem gemeinsamen Abend eingefunden hatten.

Der Kontakt nach Glehn war über einen ersten Auftritt des Musikvereins anlässlich des Volkstrauertags in Kirchberg geknüpft worden. Mit einem hymnischen Musikspiel zu Beginn, dem sich das Stück „Spiritual Moments” anschloss, wurde die Kirche sofort in weihnachtliche Stimmung versetzt. Optisch wurde dies noch durch die hell erleuchtete Krippe neben der Bühne unterstrichen.

Zwischen den einzelnen Stücken lasen Margret Esser und Elisabeth Wolf kurze weihnachtliche Passagen vor, in denen auch die Wichtigkeit des harmonischen Zusammenlebens betont wurde. Neben klassischen Weihnachtsliedern hatte der Musikverein auch moderne Stücke wie Michael Jacksons „Heal the World” oder „Winter Wonderland” in ihrem Repertoire.

Natürlich kamen die Musiker nicht ohne eine Zugabe von der Bühne und spielten nach dem Marsch „Graf Waldersee” das allseits bekannte „Tochter Zion”. Zum Abschluss eines gelungenen Abends sangen alle Anwesenden gemeinsam weihnachtliche Lieder wie „Stille Nacht, heilige Nacht” oder „Es ist ein Ros entsprungen”.

Begleitet wurde dies von Hans Karl Crützen an der Orgel. Eine Fortsetzung der Weihnachtskonzerte im nächsten Jahr ist angesichts des großen Erfolgs jetzt schon beschlossene Sache.