Jülich: Statt Weihnachtsgeschenken für die Jülicher Tafel gespendet

Jülich: Statt Weihnachtsgeschenken für die Jülicher Tafel gespendet

Zum Weihnachtsfest 2014 verzichtete die Raiffeisenbank Erkelenz wieder auf Geschenke für Geschäftsfreunde. Schon traditionell spendete sie 7500 Euro an die Tafeln in Hückelhoven, Erkelenz und Jülich.

Vorstand Bruno Kasper und Marketingleiter Thomas Brockers besuchten die Tafeln jetzt in ihren Räumen und überbrachten persönlich die Spenden in Höhe von jeweils 2500 Euro.

„Unsere Weihnachstpäckchen-Aktion war ein riesiger Erfolg, trotzdem sind wir nach wie vor auf Spenden angewiesen, da die Zahl der Tafelkunden immer noch zunimmt“ so Manfred Fröhlich von der Erkelenzer Tafel.

Maria Güldenberg und Wolfgang Flücken von der Jülicher Tafel sehen es ähnlich: „Wir sind auf Spenden angewiesen und freuen uns darüber, dass uns die Raiffeisenbank Erkelenz wieder so großzügig unterstützt. Sie ist seit den ersten Stunden der Jülicher Tafel (besteht seit 2007) einer unserer treuesten Unterstützer.“

Mehr von Aachener Zeitung