Linnich: Stadtmarketing hat einen Namen

Linnich: Stadtmarketing hat einen Namen

„Wir in Linnich - bin dabei”, scheint keine leere Floskel zu sein, denn zur gleichnamigen Vereinsgründung war mit rund 30 Anwesenden im Rathaus der Stadt eine doch recht stattliche Anzahl interessierter Bürger gekommen.

Vor 14 Monaten hatte die SPD Linnich unter der Federführung ihres Vorsitzenden Hans-Friedrich Oetjen die Initiative ergriffen und verschiedene Veranstaltungen zum Thema Stadtmarketing organisiert. Schnell wurde klar, dass in Linnich Bedarf bestand, das vorhandene Potenzial besser zu nutzen und ins rechte Licht zu setzen.

Auch das Interesse der Bürger war geweckt, und so wurde aus dem Anstoß, den die Partei gegeben hatte, ein Anliegen der Linnicher Bürger.

Koordination

Eine Organisationsgruppe - sieben Männer und eine Frau - steckte fünf Monate intensiver Arbeit in die Vorbereitungen, arbeitete eine Satzung aus und definierte die Ziele des zu gründenden Stadtmarketing-Vereins. So will man vor allem bestehende Einrichtungen und Vereinigungen in Linnich und den dazu gehörigen Ortschaften unterstützen, ihre Aktivitäten koordinieren und auch nach außen tragen. Linnich und seine vielfältigen Angebote und Möglichkeiten sollen ins Licht der Öffentlichkeit gerückt werden.

Menschliches Miteinander und bürgerschaftliches Engagement liegen dem Verein ebenso am Herzen wie die Unterstützung ortsansässiger Unternehmen. Dabei wird ausdrücklich betont, dass dies alles nicht nur für die Kernstadt, sondern auch für die Ortschaften gilt.

Die „Köpfe”

Rundum zufrieden mit der außgearbeiteten Satzung zeigten sich die Anwesenden, die von Hans Friedrich Oetjen und Bürgermeister Wolfgang Witkopp, der auch die Versammlungsleitung übernahm, begrüßt wurden. Einstimmig wurde sie angenommen. Natürlich hatte das Arbeitsteam sich auch Gedanken über den zu bildenden Vorstand gemacht. Sie schlugen der Versammlung Heinrich Oidtmann als Vorsitzenden vor, ihm zur Seite als Stellvertreter sollte Kurt Beaujean stehen, das Amt des Schatzmeisters sahen sie bei Jann Habbinga in guten Händen.

Beisitzer sollten Klaus Flaskamp und Dorothea Gerards werden. Außerdem sollte ein Beisitzer von der Werbegemeinschaft und der Stadt Linnich entsandt werden. Dies werden wahrscheinlich Stefan Nelles und Bürgermeister Wolfgang Witkopp sein. Auch den vorgeschlagenen Vorstand akzeptierten die Anwesenden einstimmig. Die Mitgliedsbeiträge von 15 Euro pro Jahr für natürliche Personen, 30 Euro für Verbände und Vereine sowie 60 Euro für Betriebe, Unternehmen, juristische Personen und Fördermitglieder sah man als angemessen an.

So wurde der neue Vorstand beauftragt, den Verein ins Vereinsregister eintragen zu lassen. An diesem Wochenende, wenn in Linnich Stadtfest gefeiert wird, will sich der Stadtmarketing-Verein zum ersten Mal an einem Infostand der Öffentlichkeit vorstellen und bei dieser Gelegenheit weitere Mitglieder werben und natürlich auch Anregungen sammeln.

Zum Abschluss dankte Wolfgang Witkopp noch einmal allen Anwesenden und den zukünftigen Mitgliedern des Vereins für ihr Engagement zum Wohle der Stadt. Sein ganz besonderer Dank aber galt Hans-Friedrich Oetjen und seinem Team.

Mehr von Aachener Zeitung