Stadtfest lockt mit Attraktionen in die Herzogstadt

35. Stadtfest : Musik, buntes Programm und viele Besucher

Zum 35. Mal lud die Werbegemeinschaft zum Stadtfest ins Zentrum der Herzogstadt ein. Drei Tage lang drehte sich alles um Handwerk und Kulinarisches, Spezialitäten und Fahrgeschäfte sowie um ein buntes Unterhaltungsprogramm mitsamt Autoschau.

Bereits am frühen Freitagabend eröffneten Bürgermeister Axel Fuchs und Benjamin Loevenich, Vorsitzender der Werbegemeinschaft, das Fest. Unter dem Motto „It’s partytime“ sorgte die Aachener Coverband „Ilex“ für Unterhaltung pur. Die in diesem Jahr neu erstellte Bühne auf dem Marktplatz gehörte am Samstag ganz dem Tanz und der Fitness. Hier präsentierten sich die Tanzschule Torsten Faulig und das Fitness- und Tanzstudio Nina Romm. Fussballfreunde kamen am Nachmittag ebenfalls auf ihre Kosten, da die Bundesligakonferenzschaltung live auf eine Leinwand übertragen wurde. Zum Abend erklangen auf dem Marktplatz Kölsche Lieder von „De Strosseräuber“.

Ökumenischer Gottesdienst

Ein ökumenischer Gottesdienst auf dem Marktplatz gehörte erstmals zum Programm des Stadtfestes. Foto: Manuela Horrig

Es folgten vier Powerfrauen aus Düren, die als Musikband „Duria Express“ mächtig die Stimmung anheizten. Den Schlusspunkt setzten am Samstag die Musiker der Eschweiler Band „Stabelsjeck“. Das Stadtfest fand am Sonntagvormittag mit einem ökumenischen Gottesdienst auf dem Marktplatz seine Fortsetzung. Unter dem Leitmotiv „Kantate“ (Singt) zelebrierten Konny Keutmann (Pfarre Heilig Geist), Horst Grothe (evangelische Pfarrgemeinde Jülich) sowie Mitarbeiter der Freien Kirchengemeinde Jülich die Messfeierlichkeiten. Erstaunlich viele Besucher fanden den Weg zu dieser sakralen Feier.

Nach dem Gottesdienst wurden die Besucher mit Tanzdarbietungen unterhalten. Zudem begeisterte die Kinderrockband „Watt aufs Ohr“ aus Pullheim. Obwohl sie noch sehr jung sind, wussten die Kinder auch in Jülich auf der Bühne zu begeistern. Zum Abschluss des diesjährigen Stadtfestes spielte die Kölner Musikgruppe „Ganztagshelden“ poppige Rockmusik. Überhaupt bot das Stadtfest in diesem Jahr reichlich Abwechslung. Samstag und Sonntag lud die Bongardstrasse zu einem separaten Spargelfest ein. Mit einem eigenen Unterhaltungsprogramm auf einer Bühne an der Marktstraße erwarteten die Geschäftsleute die Gäste. Eine große Autoschau auf dem Schlossplatz informiert Autofreunde über Aktuelles auf dem Fahrzeugmarkt. Im Mittelpunkt standen hierbei Elektrofahrzeuge. Sonntag Mittag öffneten die Jülicher Geschäfte. Diese Gelegenheit nutzten viele zum Shoppen. Neben THW und Rettungsdiensten demonstrierte die Jülicher Feuerwehr mit der Drehleiter und einem weiteren Einsatzfahrzeug ein kleines Spektrum ihrer Aufgaben.

((maho))
Mehr von Aachener Zeitung