Jülich: Spitzensport auf sandigem Terrain lockt

Jülich: Spitzensport auf sandigem Terrain lockt

Es ist angerichtet: Bevor am Samstag die Hobbymannschaften in der Beachvolleyball-Arena im Brückenkopf-Park an den Start gehen und am Sonntag von 10 Uhr an die Profis, gehörte am Freitagnachmittag das sandige Terrain der Jugend.

Landrat Wolfgang Spelthahn als Schirmherr des 12. DKB-Beach-Cup schaute auch kurz vorbei, um den Nachwuchs beim Pritschen und Baggern am Netz zu bewundern.

Alle Beteiligten machten sich bei dieser Gelegenheit ein Bild davon, dass für den attraktiven Ballsport eine attraktive Anlage hergerichtet worden ist, die dank der Tribünen auch einen größeren Zuschauerandrang „verkraftet“, der für Sonntag erwartet wird.

King & Queen of the Beach

Die Frage, wer Julius Brink und Laura Ludwig als King und Queen of the Beach ablöst, wird indes erst am Sonntag beantwortet, wenn beim Turnier die Profis ein- und angreifen werden. Während Brink, der Olympiasieger von 2012, verletzungsbedingt nur zuschauen kann, will die frisch gebackene Deutsche Meisterin Laura Ludwig ihren Titel unbedingt verteidigen. Ihre Gegnerinnen sind die ehemalige Deutsche Meisterin Kira Walkenhorst sowie die Vize-Weltmeisterinnen Karla Borger und Britta Büthe.

Um die Krone kämpfen in der Herren-Konkurrenz Sebastian Fuchs, Stefan Windscheif sowie Armin Dollinger und Jonas Schröder. Die Siegerehrung erfolgt nach Ende aller Begegnungen im Laufe des Nachmittags. Dafür, dass ein solch attraktives Starterfeld aufgebotenn werden kann, sorgt nicht zuletzt die Unterstützung des Turniers durch die Dürener Kreisbahn (DKB), die dem Turnier ihren Namen gegeben hat, die Sparkasse Düren sowie F&S Solar concept aus Euskirchen.

Mehr von Aachener Zeitung