1. Lokales
  2. Jülich

Museum Jülich: Spenden erbeten für Irmer-Gemälde

Museum Jülich : Spenden erbeten für Irmer-Gemälde

Ein „lokales Symptom für Natursehnsucht und Bildidylle“ ist das Landschaftsgemälde von Carl Irmer, das die Verantwortlichen des Museums Jülich gern erwerben möchten. Das Geld dafür fehlt aber noch.

Der Förderverein Museum möchte ein Landschaftsgemälde von Carl Irmer erwerben, um es für das Museum Jülich zu sichern und bittet dafür um Spenden. Das Gemälde stammt aus dem Haupthaus Gut Mariawald und ist bisher in Familieneigentum.

Mit seinen Maßen 120 mal 170 Zentimeter inklusive Rahmen stellt das kolossale Werk ein „lokales Symptom für Natursehnsucht und Bildidylle mit Ruhe bei gleichzeitig grassierendem Naturrückgang in Umgebung und maschineller Unruhe auch auf dem Land bei mechanisierter Landwirtschaft dar“, heißt es von den Museumsverantwortlichen.

Der Künstler Carl Irmer (1834-1900) war Landschaftsmaler an der Düsseldorfer Kunstschule und damit ein Nachfolger des in Jülich geborenen Johann Wilhelm Schirmer (1807-1863).

Jeder Spendenbetrag ist dem Museum willkommen. Bankverbindung: Sparkasse Düren, IBAN DE57 3955 0110 0000 0057 77, BIC SDUEDE33XXX. Wer eine Spendenbescheinigung zugeschickt bekommen möchte, sollte die eigene Adresse bei der Überweisung vermerken.

(red)