Jülich: Später Sommer beschert Freibad Jülich gute Bilanz

Jülich: Später Sommer beschert Freibad Jülich gute Bilanz

Die Freibad-Saison in Jülich ist nach mäßigem Start noch mit einem guten Ergebnis am Sonntag zu Ende gegangen. So bewertet das jedenfalls der Badbetreiber Stadtwerke Jülich.

41.210 Besucher (Vorjahr: 40.808) haben seit dem 1. Mai die Möglichkeit genutzt, im temperierten Wasser ihre Runden zu ziehen und sich auf den großen Liegewiesen zu entspannen.

„Es war ein sehr ordentliches Jahr, wenn auch mit Höhen und Tiefen“, zieht Andreas Kayser, bei der Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) für den Bäderbetrieb verantwortlich, Bilanz. Die Verlängerung der Öffnungszeit um eine Woche (bis zum 18. September) sei von vielen Jülichern „gern genutzt“ worden, teilt das Unternehmen mit.

Begonnen hatte das Freibad-Jahr mit ruhigen Besucherzahlen. Erst als das Wetter richtig schön wurde, seien die Menschen in Scharen ins Freibad gekommen. Im Juli gab es gleich drei Tage mit über 2000 Gästen. Mit 3281 Schwimmern war der 20. Juli der besucherstärkste Tag.

Diese Zahl konnte auch in den super-heißen August-Tagen nicht übertroffen werden. Die besucherstärkste Woche war ausgerechnet die erste nach den Sommerferien, informieren die Stadtwerke. Hier kamen allein rund 13.000 Menschen an den Stadionweg. Auch in der „Zugabe-Woche“ vom 12. bis 18. September konnten die Schwimmmeister über 3000 Menschen im Bad begrüßen.

Andreas Kayser: „Es zeigt sich, dass die Rechnung einfach ist: Haben wir schönes Wetter, haben wir auch viele Besucher.“

Mehr von Aachener Zeitung