Jülich: Sorgten echte Kerzen erneut für Weihnachtsbaumbrand?

Jülich: Sorgten echte Kerzen erneut für Weihnachtsbaumbrand?

Echte Kerzen an einem Weihnachtsbaum haben scheinbar erneut für einen Feuerwehreinsatz gesorgt - diesmal in Jülich. Dort war die Tanne am Samstagabend in einer Wohnung in Flammen aufgegangen. Fünf Menschen wurden dabei verletzt.

Gegen 21.40 Uhr schlug ein Rauchmelder eines Mehrfamilienhauses auf der ersten Etage im Jülicher Stadtteil Selgersdorf Alarm. Aus einer Wohnung eines 80-Jährigen und seiner 75-Jährigen Mitbewohnerin drang starker Rauch nach außen.

Die Hausbewohner konnten das Gebäude in der Altenburger Straße zum Glück schnell genug verlassen, so dass die eintreffende Feuerwehr sich auf die Löscharbeiten konzentrieren konnte. Trotzdem wurden fünf Menschen bei dem Brand verletzt.

Der 80-Jährige und die 75-Jährige hatten beide Rauchgas eingeatmet. Der 80-Jährige zog sich weiterhin eine Brandverletzung am Arm zu. Beide Senioren wurden mit einem Rettungswagen ins Klinikum gebracht.

Drei weitere Hausbewohner, zwei 29 und 65 Jahre alte Männer, sowie ein zweijähriges Mädchen, hatten ebenfalls Qualm eingeatmet. Auch sie wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Dem ersten Anschein nach waren laut Polizei echte Kerzen an dem Weihnachtsbaum in der Wohnung der Grund für das Feuer. Die beiden Senioren konnten zu den genauen Umständen allerdings noch nicht befragt werden.

Nach Beendigung der Löscharbeiten konnten die Hausbewohner wieder in ihre Wohnungen zurück. Der Schaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen dauern derzeit an.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung