Jülich: Sonniges Finale lässt Massen in Park strömen

Jülich: Sonniges Finale lässt Massen in Park strömen

Der Sommer, der eigentlich gar keiner war, ist zu Ende, und auch im Jülicher Brückenkopf-Park klingt die Saison so langsam aus. Das Finale wird inzwischen traditionell mit einem Parkfest sowie Herbst- und Bauernmarkt gefeiert.

Der Wettergott machte dann einiges gut, was er im Laufe des Sommers versäumt hatte: Bei strahlendem Sonnenschein strömten die Besucher in Scharen in den Park und erfreuten sich an dem überreichen Angebot.

Der bunte Herbstmarkt bot alles das, was diese Jahreszeit so schön macht. Saftige Äpfel, knackige Nüsse, leuchtende Kürbisse warteten auf die Genießer ließen neben Obstweinen, Trockenfrüchten, Honig, Käse und frischem Steinofenbrot das Wasser im Munde zusammenlaufen. Dazu gab es, um gut gerüstet durch den Winter zu kommen, Strick- und Filzkleidung, Decken sowie kuschelige Felle.

Spielzeug, Schmuck und vieles mehr rundeten das Angebot ab. Es gab sogar schon die ersten Weihnachtsartikel und natürlich der Jahreszeit entsprechend herbstliche Dekorationen. So mancher Handwerker ließ sich bei der Ausführung seiner Arbeit über die Schultern schauen. Insgesamt 50 Stände waren aufgeboten und lockten auch mit mittelalterlichem Ambiente.

Für die kleinsten Gäste gab es ein Puppentheater. Auch auf der Bühne unter dem großen Zeltdach sowie auf den Wegen wurde ein buntes Programm geboten. Zwischen Kinderschminken, Kürbisschnitzen und der Hüpfburg zeigte die Seilartistin Nataly ihr Können mit atemberaubenden Übungen. Auf der Hauptbühne verwöhnte die Gruppe „B.I.T.” die Zuhörer mit handgemachter Musik.

Selbstredend war auch das Corps de Juliers dabei und demonstrierte das Lagerleben zu Napoleons Zeiten. Station gemacht hatte zudem das Kulturmobil des Landschaftsverbandes Rheinland.

Nach einem eher bescheidenen Sommer war dies für Hajo Bülles, stellvertretender Geschäftsführer des Brückenkopf-Parks ein versöhnlicher Ausklang. „Endlich hatten wir an einem Wochenende einmal zwei schöne Tage hintereinander”, meinte er und blickte zufrieden auf die Zuschauermassen, die sich durch den Park bewegten. Fast 12.000 Gäste wurden insgesamt gezählt, davon allein rund 10.000 am Sonntag.

Mehr von Aachener Zeitung