Lich-Steinstraß: Sommerturnier: Titz und die „Zehner“ weiter

Lich-Steinstraß: Sommerturnier: Titz und die „Zehner“ weiter

Das 24. Sommerturnier beim Bezirksligisten Germania Lich-Steinstraß ist in vollem Gange. Eröffnet wurde es mit einem Einlagespiel zwischen der Germania und dem neuen Landesligisten Schwarz-Weiß Düren. Dabei sahen über 150 Zuschauer ein sehr packendes Spiel, das die Germania glücklich mit 1:0 gewann.

Über die gesamte Spielzeit gesehen verlief die faire Auseinandersetzung ausgeglichen. In der ersten Halbzeit hatte die Mannschaft von Trainer Dirk Kalkbrenner mehrmals die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Doch Lich-Steinstraß Keeper Nick Jansen reagierte glänzend, so nach Schüssen von Gülpen (14.), Yasuhiro (35.) oder Briem in der 44. Minute.

Nach der Pause kam Lich-Steinstraß nicht nur optisch besser zur Geltung. Nach einer schönen Kombination zwischen Caner Güzel und Marius Schlömer schoss Trotz einer weiteren „hundertprozentigen“ Chance blieb es beim knappen Sieg der Germania, die am kommenden Sonntag (13.30 Uhr) das zweite Einlagespiel gegen TuS Rheinland Dremmen, ebenfalls aus der Bezirksliga, bestreitet.

Im ersten Spiel um den Cup, dotiert mit 600 Euro, setzte sich der B-Ligist Salingia Barmen mit 10:1 gegen die Zweitvertretung von Lich-Steinstraß durch. Dagegen hatte es der SV Jülich 1912 beim 4:0-Sieg über Rödingen-Höllen ungleich schwerer. Nicht aber die Jülicher „Zehner“, die beim 11:2-Erfolg gegen Amicitia Schleiden verdient ins zweite Halbfinale am Freitagabend (19 Uhr) einzogen, wo sie auf den Sieger der Partie Hambacher Spielverein gegen die „Zwölfer“ treffen, die Dienstagabend (19 Uhr) aufeinandertreffen.

Das erste Halbfinale am Donnerstag (19 Uhr) erreichte der neue A-Ligist Schwarz-Weiß Titz durch ein 1:0 gegen die SG Broich/Tetz. Gegner wird der FC Rurdorf oder Salingia Barmen sein, die am Montagabend aufeinandertreffen.

(hfs.)
Mehr von Aachener Zeitung