Linnich: Sofia Müllender singt seit 75 Jahren im Kirchenchor

Linnich: Sofia Müllender singt seit 75 Jahren im Kirchenchor

„Sie hat Konzile, Päpste und Pastöre kommen und gehen sehen und den ein oder anderen Chorleiter verschlissen“. Der Linnicher Pfarrvikar Jürgen Frisch scherzte hier von der 91-jährigen Sofia Müllender, die seit stolzen 75 Jahren (!) im Kirchenchor ihre Sopranstimme erhebt. Er gratulierte und dankte der Jubilarin im Namen von Pfarrer Stefan Bäuerle und der ganzen Pfarrgemeinde.

Für den 45-köpfigen Kirchenchor St. Martinus Linnich gratulierte Vorsitzende Luise Ludwig: „Wir alle sind unendlich stolz. Wir bewundern deine Kraft und deine Stärke, keinen Auftritt und keine Probe zu verpassen“, betonte sie. Schon vor fünf Jahren zum 70. Chorjubiläum war keine Anstecknadel für einen solchen Anlass vorgesehen, noch weniger zum 75-jährigen. Deshalb hatte die Chorgemeinschaft ein wunderschönes Unikat für Sofia Müllender anfertigen lassen.

Bischof Heinrich Mussinghoff brachte seinen „ganz besonderen Glückwunsch für ihre Treue zur Kirche und Chormusik“ in einem Schreiben zum Ausdruck, das Ludwig verlas. Das erste Ständchen brachte Chorleiterin Sabrina Pelzer zu Gehör. Es war ganz still im Martinuszentrum, als sie mit ihrer coloraturfähigen Sopranstimme glockenrein das „Ave Maria“ zu Gehör brachte und sich dabei selbst auf dem Klavier begleitete. Als Pelzer die Jubilarin umarmte und ihr gratulierte, zeigte sich diese besonders dankbar und ergriffen. Das zweite Ständchen sang der gesamte Chor mit der Jubilarin, die unbedingt dabei sein wollte. Gemeinsam angestimmt wurde das „Vive l‘amour“, bevor die Chorgemeinschaft bei Speis und Trank fröhlich weiterfeierte.

(ptj)