Siersdorf: Siersdorfer Pfadfinder feiern unter der Piratenflagge

Siersdorf: Siersdorfer Pfadfinder feiern unter der Piratenflagge

Mit dem Slogan „Piraten entern das Wiesenfest“ hatten sich die Siersdorfer Pfadfinder eher ein etwas ausgefallenes Motto ausgedacht. Ausgerichtet auf „Beutezug“ und „Lagerleben“ gestaltete sich das zweitägige Familienfest der „Kreuzritter“ auf dem Gelände am Sportstadion in einer besonderen Vielfalt.

Spielstände, Riesenrutsche, Hüpfburg, Lagerleben, reichhaltige Angebote für Essen und Trinken sowie musikalische Unterhaltung und abendliche Gitarrenmusik am Lagerfeuer gaben an beiden Tagen mit zünftigen Überraschungen der „Piraten“ dem bunten Fest einen vielseitigen Ausdruck.

Mit „Piraten ahoi— wir sind dabei“ war auch der ökumenische Wiesengottesdienst auf das Element Wasser ausgerichtet. Wortgottesdienstleiter Heinz-Werner Schieren von der Johannes-Pfarre und Prädikant Dieter Gatzke von der evangelischen Gemeinde sahen im Leitthema „Wasser“ ein „lebenswichtiges Element“, das „für Mensch, Tier und Natur unverzichtbar ist“. „Mit dem Schiff der Piraten unterwegs“ verwiesen die Referenten auf „einen Schatz“, den man auch „im Wiesenfest als Segenswunsch und frohe Botschaft finden kann“.

Bekannte Bibeltexte verwiesen auf die antike Seefahrerflotte von König Salomon und auf viele nachfolgende Seefahrer-Nationen. Auch das derzeit erschreckende Schicksal der Menschen, die über das Meer dem Elend von Hunger, Not und Armut entfliehen, wurde in den Fürbitten angesprochen: „Herr, niemand verlässt seine Heimat, seine Familie und sein Zuhause ohne Not. Zeige den Verantwortlichen Wege, um die Not der dieser Menschen zu lindern.“

Mit dem Leiterteam Elke Tetz, Anna Schodler und Thomas Freidel hatten sich für das 39. Wiesenfest alle Gruppierungen im „Kreuzritter“-Stamm besonders engagiert. Große Unterstützung gab es auch beim Aufbau der Zeltstadt und in der Bewirtung von den Pfadfindereltern.

(zts)
Mehr von Aachener Zeitung