Siersdorf: Siersdorfer Kommende: 20.000 Euro festigen das Gesims

Siersdorf : Siersdorfer Kommende: 20.000 Euro festigen das Gesims

„Unerwartet, aber mit großer Freude“, so Vorsitzender Guido von Büren, konnte der „Förderverein Kommende Siersdorf“ von der „Deutschen Stiftung Denkmalschutz“ (DSD) eine Spende in Höhe von 20.000 Euro in Empfang nehmen. Zur symbolischen Übergabe durch den DSD-Ortskurator Roland Tauber (Euregio/Jülicher Land) hatte sich der gesamte Fördervereins-Vorstand an der westlichen Außenfassade der Siersdorfer Ordensburg versammelt.

Mit dabei war auch Dipl.-Betriebswirt Andre Bentz als Beauftragter der „Glücksspirale“ und der Westdeutschen Lotterie, die mit regelmäßigen Zuwendungen in besonderer Weise die Stiftung Denkmalschutz unterstützt.

In seiner Bewertung für die Spendenzusage verwies Ortskurator Tauber auf die Sanierungsmaßnahmen an der Ordensburg, in denen vordringlich eine Unterstützung für die Arbeiten an der Außenfassade notwendig ist. Vorsitzender von Büren stellte das Bemühen des Fördervereins um den Erhalt der Kommende als „förderungswürdiges Denkmal“ heraus und sprach von „einem wichtigen Baustein für die Zukunft“.

Gerade die Einstufung als „National wertvolles Kulturdenkmal“ sei für die Kommende bedeutsam, denn so können auch weitere Förderungsmöglichkeiten ausgeschöpft werden.„Gezielt“, so der Vorsitzende, „wird die Zuwendung aus der Stiftung Denkmalschutz als wichtiger Baustein“ für die Wiederherstellung des Kranz-Gesims verwendet werden. Damit kann dann für weitere Außenarbeiten eine notwendige Sicherheit geschaffen werden.

„Hier“, so von Büren weiter, „ist die Spende von der Stiftung Denkmalschutz in besonderer Weise willkommen, weil bei uns derzeit Not am Mann ist!“

(zts)
Mehr von Aachener Zeitung