Koslar: Sepp-Herberger-Tag: Deutschland unterliegt Island im Spiel um Platz 3

Koslar : Sepp-Herberger-Tag: Deutschland unterliegt Island im Spiel um Platz 3

Im Gedenken an einen der ganz großen deutschen Fußball-Bundestrainer findet seit 2009 bundesweit der Sepp-Herberger-Tag statt, an dem Grundschulkinder im Rahmen eines Turniers teilnehmen können. Das Ziel dieses Wettbewerbs ist es, den Schülern das Wirken Sepp Herbergers näher zu bringen und sie für die Sportart Fußball zu begeistern.

Bei allen Spielen steht natürlich der Fair-Play-Gedanke im Vordergrund, und es soll vor allem Spaß machen. Begleitend erhalten die Lehrer vom DFB-Landesverband Informations- und Arbeitsmaterial. Die Schulen können sich für eine Teilnahme am Turnier bewerben und erhalten für die Durchführung auch finanzielle Unterstützung seitens des DFB.

In diesem Jahr nahm erneut die Grundschule Koslar an dem Turnier teil, das auf dem Sportplatz des SV Viktoria Koslar stattfand. Unter Leitung von Sportlehrer Herbert Meier vom Gymnasium Haus Overbach traten 110 Kinder in verschiedenen Teams an.

Seit längerem gibt es eine Kooperation zwischen der Grundschule und dem Gymnasium. In diesem Jahr wurde jede Mannschaft von einem Junior-Coach geleitet. Dies sind Mittelstufenschülerinnen- und -schüler aus Overbach, die für diese Aufgabe einen speziellen Lehrgang durchlaufen haben.

Beim Turnier wurden die Kinder in 16 Mannschaften aufgeteilt, die wie bei einer richtigen Weltmeisterschaft jeweils als Nationalmannschaft eines Landes spielten. Es wurden getrennte Jungen- und Mädchenmannschaften aufgestellt und jede Spielzeit dauerte fünfzehn Minuten. Die Jungen waren in Siebener-, die Mädchen in Fünfer-Mannschaften aufgeteilt. Wie bei einem großen Turnier gab es eine Vorrunde und eine Qualifikationsrunde, bei der alle ihr Können zeigen konnten.

Bei den Jungen traten in Gruppe A Deutschland, Polen, Japan und Portugal und in Gruppe B Frankreich, Brasilien, Island und Panama gegeneinander an. In der Vorrunde belegte Japan den ersten Platz vor Deutschland, Portugal und Polen. In Gruppe B setzte sich Frankreich in der Wertung vor Island, Brasilien und Panama. Im Spiel um Platz 3 gewann Island gegen Deutschland mit 4:2, und im Finale setzte sich Japan gegen Frankreich im Elfmeterschießen durch.

Bei den Mädchen spielten in Gruppe A Südkorea, Spanien, Mexiko und Kroatien, in Gruppe B Belgien, Marokko, die Schweiz und England. Hierbei setzte sich in Gruppe A Spanien an die Spitze vor Südkorea, Kroatien und Mexiko. In Gruppe B belegte Belgien den ersten Rang vor der Schweiz, England und Marokko. Im Spiel um Platz 3 setzte sich die Schweiz gegen die Südkorea durch, und im Finalspiel gewann Belgien gegen Spanien.

Zum Ende eines spannenden Turniers bei bestem Wetter gewannen die Mannschaften acht WM-Fußbälle für den Schulsport, und jedes Kind erhielt eine Teilnehmerurkunde zur Erinnerung, und auch die Junior Coaches wurden mit einem kleinen Präsent als Dankeschön für ihren Einsatz bedacht.

(bw)
Mehr von Aachener Zeitung