Jülich: Seniorin mit „Handwerkertrick” betrogen

Jülich: Seniorin mit „Handwerkertrick” betrogen

Eine 80 Jahre alte Rentnerin ist am Mittwoch das Opfer eines angeblichen Handwerkers geworden. Er betrog die Frau um 100 Euro.

Der Täter tauchte gegen 12.45 Uhr an dem Wohnhaus der Frau in der Lorsbecker Straße auf. Er gab vor, von einer Dachdeckerfirma aus Jülich zu kommen und an der Dachrinne Reparaturarbeiten durchführen zu müssen. Mit den Arbeiten hätten seine Kollegen bereits begonnen, überrumpelte er die Geschädigte. Dafür verlangte er einen Bezahlung in Höhe von 300 Euro.

Da die auf einen Rollator angewiesene Jülicherin aber nur eine geringere Menge Bargeld zu Hause hatte, nahm er schließlich 100 Euro an und verschwand damit, ohne Arbeiten ausgeführt zu haben.

Der Gesuchte ist auffallend groß und etwa 40 Jahre alt. Es handelt sich um einen Deutschen mit kurzen Haaren, der mit einem schwarzen Overall und einer schwarzen Kappe bekleidet war.

Die Polizei warnt insbesondere ältere Menschen vor diesem Mann und seiner Masche und bittet um sachdienliche Hinweise zu dem noch unbekannten Tatverdächtigen an die Einsatzleitstelle in Düren unter Telefon 02421 949-2425.

Mehr von Aachener Zeitung