Kofferen: Selbsthilfegruppe erhält Kollekte

Kofferen: Selbsthilfegruppe erhält Kollekte

Am Fronleichnamstag 2014 errang Rudi Venrath die Königswürde der Linnicher St.-Sebastianus-Schützengesellschaft und damit das Vorrecht, über die Verwendung der Kollekte aus dem ökumenischen Gottesdienst der Schützen im Folgejahr zu entscheiden.

Bedacht werden traditionsgemäß soziale Einrichtungen und Vereine. „Wir haben in unserer Region nach Vereinen geschaut, die Unterstützung brauchen und sie wirklich verdient haben, und dabei bin ich auf die ‚Selbsthilfegruppe für komplementbedingte Erkrankungen‘ gestoßen“, erklärte Rudi Venrath nun den Hintergrund der Übergabe einer Spende in Höhe von 400 Euro an die Vorsitzende Christiane Emde im Rahmen des Sommerfests in Kofferen.

Deren vierjährige Tochter Neele zählt zu den relativ wenigen von einer komplementbedingten Krankheit betroffenen Menschen. Schaut man der kleinen Prinzessin beim Spielen mit ihren Altersgefährten im Sandkasten zu oder beobachtet sie beim Kinderschminken, fällt die Beeinträchtigung kaum auf. Neele hat das Glück, dass ihre Krankheit rechtzeitig diagnostiziert wurde und sie im Umfeld ihrer Familie liebevoll und kompetent behandelt wird.

„Die Selbsthilfegruppe ist ein Zusammenschluss von Patienten und deren Angehörigen zum Erfahrungsaustausch, zum Mut machen und zur gegenseitigen Unterstützung“, sagte Christiane Emde. Mit einem ganz herzlichen Dankeschön versicherte sie, dass die Spende ganz im Sinne der Spender eingesetzt werde.

(jago)
Mehr von Aachener Zeitung