1. Lokales
  2. Jülich

Kulturbahnhof Jülich: „Schwing Schwing“ dann eben mal ohne Lametta

Kulturbahnhof Jülich : „Schwing Schwing“ dann eben mal ohne Lametta

Nach zwei Jahren ohne weihnachtliche Lametta-Sitzungen veranstaltet der Kulturbahnhof Ende März drei sogenannte „Schwing-Schwing-Shows“ mit Thomas Beys in seiner Rolle als „Der Präsident“.

„Wir wollten die Lametta-Sitzungen nicht schon wieder ersatzlos ausfallen lassen und haben daher einen alternativen Termin gesucht“, verriet Beys im Vorfeld. „Es wird alles wie immer, nur ein bisschen anders.“

Das Jülicher Publikum muss also nicht bis Dezember warten, um die „KG Övverm Bersch“ im Kulturbahnhof (Kuba) erleben zu können. Beys schlüpft dabei nicht nur in seine Paraderolle als Präsident und einziges Mitglied seiner KG, sondern ließ bereits durchblicken, dass er auch wieder neue Ideen auf die Bühne bringen möchte.

Selbstverständlich wurden auch wieder Künstler aus Köln und dem Umland verpflichtet, die an diesem Abend den Kulturbahnhof zum Lachen, Zuhören und zum Feiern bewegen werden.

Das genaue Programm bleibt wie in jedem Jahr ein Geheimnis, aber Kuba-Geschäftsführer Cornel Cremer weiß zumindest so viel: „Es wird wie immer eine Mischung aus etablierten Künstlern, aber auch Nachwuchskräften geben.“ Ob etabliert oder Nachwuchstalent: In den vergangenen Jahren waren alle Künstler durchweg beeindruckt von dem außergewöhnlichen Format und der einzigartigen Atmosphäre im Kuba.

Dazu gehört auch traditionell der lautstarke „Schwing Schwing“-Ausruf, der dann dieses Mal eben ohne Lametta auskommen muss. „Die Weihnachtszeit ist ja nun mal vorbei“ sagt Beys. Trotzdem könne man natürlich Lichterketten und Lämpchen als Accessoires zur Veranstaltung mitbringen. „Das Publikum“ so Beys „gehört schließlich zum Bühnenbild“. 

Hier die Termine für die drei „Schwing-Schwing“-Shows: Freitag, 25. März, 20 Uhr;  Samstag, 26. März, 19 Uhr; Sonntag, 27. März, 17 Uhr. Kartenvorverkauf über die Website www.thomasbeys.de. Die Karten für den Samstag sind bereits vergriffen.

(red)