1. Lokales
  2. Jülich

Linnich: Schweres Erbe „Draußentreffpunkt”

Linnich : Schweres Erbe „Draußentreffpunkt”

Seit einem Monat ist Tobias Storms im Dienst. Der Mann für die mobile Jugendarbeit im Stadtgebiet Linnich mit Schreibtisch im evangelischen Gemeindehaus hat zwischenzeitlich auch schon das schwerste Erbe seiner Vorgängerin José Röttgen näher in Augenschein genommen: Gereonsweiler, wo seit Jahr und Tag vergeblich nach einem Draußentreffpunkt für jene Jugendlichen gesucht wird, die nicht einer organisierten Jugendarbeit angehören.

sErt vro iwez echnoW conh thaten edi deeinb Gweeenrelirso mtloiaekmionlupKr laaistnwS rzwlKcaio (U)CD und tHutram Mlnatraedz roefsniarlsk(ot Hittnsaop bie rde PDS) d,vüertenk asw eneir oiKapuaitnlt ehgcil a.mk cAhu ide eztlet ögiMklecthi ürf neeni naenUsrttd sal ßDperektftnaurufn eabh chsi s,glneeachzr elrkeätr roOtrhvsetsre w.zcaKirlo Die fgoeHnnnuf herutn ezttj eilnal uaf iboTsa trmsSo, edm nnuee igln.gaSaäezopod llVetieich sehe der chno eenni wWIihscnz.geen tah sich rtSmso mti edn idbeen nPoiertkli egrofftne ndu ichs rov Otr dei gürfpeten dun fworernveen teonadtSr ta.henacgsu Sein E:dkniurc „asD tis nei gzna wrcisgesehi e.dFl Aebr rfü eid uilcJdenhegn tis es enei lecuhimgön uoiaitnt,S ssda eis eist iewz erhnaJ rnu Abhennulg n.”urarefNhen lwil srmSot deuemhng tim dne Juedeglichnn oaKkttn .eeamfnuhn rFü thiwMcto, 20. nu,iJ idns aell eghenuJcnidl uz ienem Tffener im ntreilöhc meJdieuhgn dnaeege.lni Ab 91 rhU iwdr ibe srdeie elrenweroeisG egezfnekdunJnro ads mehTa enrukernfDptftßua iltvucmerh nthci ohen ienonEotm urz Spraceh m.enmok