Linnich: Schwerer Unfall mit Verletzten auf der B57 bei Linnich

Linnich: Schwerer Unfall mit Verletzten auf der B57 bei Linnich

Vier Verletzte sind die Bilanz eines Auffahrunfalls im Kreisverkehr zwischen der B57 und der Brachelner Straße bei Linnich am frühen Mittwochabend. In den Unfall verwickelt waren ein Auto, ein Bus und ein Sprinter.

Um 17:30 Uhr war der 67-jährige Fahrer eines Busunternehmens aus Mönchengladbach auf der B 57 von Gereonsweiler in Fahrtrichtung Linnich unterwegs. Am Kreisverkehr (B 57/Brachelener Straße/K 14) musste der mit 27 Fahrgästen besetzte Bus verkehrsbedingt anhalten. Unmittelbar hinter dem Bus folgte eine 48 Jahre alte Autofahrerin aus Hückelhoven, hinter der wiederum ein 47-jähriger Lastwagenfahrer aus Alsdorf folgte.

Aus noch nicht bekannter Ursache erkannte der Fahrer des Sprinters die Situation zu spät und fuhr auf das Heck des vorausfahrenden Pkw auf. Der Wagen der 48-Jährigen geriet dadurch ins Schleudern, kam nach links von der Fahrspur ab und prallte auf der Mittelinsel des Rondells gegen einen Baum, der später gefällt werden musste.

Gleichzeitig prallte der Lastwagen dann auch noch gegen den vor ihm stehenden Reisebus. Die Autofahrerin aus Hückelhoven und der Alsdorfer erlitten schwere Verletzungen. Der Rettungsdienst transportierte beide in ein Krankenhaus.

Die Fahrzeuge wurden später abgeschleppt. Im Bus wurden zwei 65 und 77 Jahre alte Mitreisende aus Mönchengladbach und Viersen leicht verletzt. Die Gesamtschadenshöhe des Unfalls wird auf mehr als 11.000 Euro geschätzt.

Die polizeilichen Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.


(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung