Inden: Schulausschuss spricht sich für den Erhalt der Goltsteinschule aus

Inden: Schulausschuss spricht sich für den Erhalt der Goltsteinschule aus

Die Mitglieder von CDU, SPD und Grünen haben sich im Schulausschuss der Gemeinde Inden eindeutig für einen Erhalt der Goltsteinschule ausgesprochen.

Anfang des Monats hatte Bürgermeister Jörn Langefeld bei seiner Rede zur Einbringung des Nachtragshaushaltes das Schließen der Schule als Einsparmöglichkeit in den Raum gestellt.

„Das ist eine sehr gut laufende Schule. Wir haben in jüngster Vergangenheit viel Geld in die Hand genommen, um die Schule zu sanieren“, sagte Hella Rehfisch (Grüne).

In seiner Rede hatte Langefeld Anfang Juni eine Erhöhung der Grundsteuer B von 460 auf 900 Prozentpunkte für 2016 als Maßnahme in den Raum gestellt. Zudem hatte er dem Rat eine Mitschuld am größer werdenden Minus gegeben.

So sei mit „optimistischen und realitätsfernen Zahlen“ gerechnet worden. Darauf reagiert Siegfried Goncz (Grüne) mit einer Stellungnahme im Sozial-, Sport- und Kulturausschuss. „Es ist unseriös, einfach plakativ Forderungen zu stellen, ohne die entsprechenden Zahlen zu liefern“, sagte Goncz auf die vorgeschlagene Schulschließung sowie die Erhöhung der Grundsteuer B bis 2022 auf 2150 Prozentpunkte. „Ich verwahre mich gegen den Vorwurf, durch politisches Taktieren unangenehmen Entscheidungen aus dem Weg zu gehen und meiner Verantwortung nicht gerecht zu werden“, sagte Goncz.

(jan)