Jülich: Schulabschluss verbessert Chancen auf Arbeitsmarkt

Jülich: Schulabschluss verbessert Chancen auf Arbeitsmarkt

Auch in Zeiten des zunehmenden Fachkräftemangels und nicht zu besetzender Ausbildungsstellen ist der Nachweis der schulischen Qualifikation der wichtigste Schlüssel zum Arbeitsmarkt.

Jedes Jahr bietet die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH, Akademie Aachen, Außenstelle Jülich, den Teilnehmern der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB) die Möglichkeit, einen fehlenden Hauptschulabschluss nachzuholen.

Neun Jugendliche nutzten dieses Jahr die Möglichkeit. Eine Sonderregelung fördert die praktischen Begabungen der Jugendlichen. So konnten sie das Pflichtfach „Englisch“ abwählen und durch eine Prüfung im Werkbereich Hotel und Gaststätten ersetzen.

Durch das Team der Ausbilder Sigrid Heß, Herbert Müsch, Wolfgang Schiffer und den Dozenten Manfred Reißberg wurden sie intensiv auf die Prüfungen vorbereitet. Mathematik, Deutsch, Biologie, Erdkunde und das Training im Werkbereich Küche standen dabei auf dem Unterrichtsplan.

Schriftlich und mündlich geprüft

Alle Teilnehmer mussten drei schriftliche und einige mündliche Prüfungen absolvieren. Vier Jugendliche erhielten den Hauptschulabschluss nach Klasse Neun und fünf schafften den erweiterten Abschluss nach Klasse Zehn.

Die externe Prüfung wurde von Willi Vitzer, Leiter der Goltsteinschule Inden, abgenommen.

Auch dieses Jahr wieder folgte die Abschlussfeier im Bubenheimer Spieleland in Nörvenich statt.

Die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) wird im Auftrag der Agentur für Arbeit Aachen-Düren angeboten und umgesetzt.

Mehr von Aachener Zeitung