Boslar: Schützenfest in Boslar zwischen Krönungsmesse und Dämmerschoppen

Boslar: Schützenfest in Boslar zwischen Krönungsmesse und Dämmerschoppen

„Klein aber fein“, so beschrieb Brudermeister Roland Singler das Fest, das die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Boslar-Hompesch — unterstützt von der Dorfbevölkerung — feierte. Nachdem Königs- und Prinzenhaus festlich geschmückt worden waren, begannen die Feierlichkeiten am Samstag mit der Krönungsmesse, die Pfarrer Heinz Philippen zelebrierte.

Er überreichte Schützenkönig Tim Wittek, Schützenprinz Marius Neukirchen und Schülerprinzessin Nele Nelles die Insignien ihrer Majestätenwürde. Frisch gekrönt geleiteten die Schützenbrüder ihre Repräsentanten zum Festzelt, wo der traditionelle Königsball gefeiert wurde.

Am Sonntagmorgen traf man sich zum großen Frühstücksbüfett mit anschließendem Frühschoppen. Diesen Rahmen nutzte Brudermeister Singler, um Agnes Breuer, Christian Becker, Heinz Leipertz und Jakob Hermann für 60-jährige Treue zur Bruderschaft zu ehren.

65 Jahre gehören Peter Schiffer und Josef Steufmehl den Schützen an. Am Nachmittag stand der große Festzug auf dem Programm, bei dem Schützenkönig Tim Wittek und seine Königin Steffi Düren im Mittelpunkt des Geschehens standen. Sie wurden von ihren Adjutanten Ingo und Babsi Cremer sowie Manuel und Yvonne Schulz begleitet.

Die Begleitungen ausgesucht

Prinz Marius Neukirchen hatte Jana Singler zur Prinzessin erwählt. Sie wurden von den Adjutanten David Protmann und Jan Schneiders begleitet. Schülerprinzessin Nele Nelles hatte Andrea Dohmen und Larissa Schulz zu ihren Adjutanten gewählt.

Mit im Festzug waren zudem die Dorfvereine und die St. Sebastianus-Schützen Müntz und das Tambourcorps Boslar, der Spielmannszug Alt-Röttgen und die Blaskapelle Oidtweiler. Bei einem reichhaltigen Kuchenbuffet und mit einem zünftigen Dämmerschoppen klang das Schützenfest aus.

(Kr.)
Mehr von Aachener Zeitung