Freialdenhoven: Schützenfest im Zeichen der jungen Generation

Freialdenhoven: Schützenfest im Zeichen der jungen Generation

Alle Jahre wieder strahlt zum Schützenfest die Sonne mit den Gästen um die Wette. Zwar ist es der St.-Mauritius-Schützenbruderschaft in diesem Jahr nicht gelungen, einen Schützenkönig zu präsentieren, dennoch hat das Schützenfest am letzten Sonntag im September seine Anziehungskraft nicht verloren.

Diesmal stand die junge Generation im Mittelpunkt des Geschehens, und zwar mit Jungschützenprinzessin Svenja Roth, ihrem Begleiter Kevin Henke und dem blonden Schülerprinzen Felix Tetz.

Sie wurden am Freitagabend in der Kirche von Pfarrer i.R. Heinrich Bongard mit den Insignien ihrer Würde ausgestattet. Danach marschierten sie mit klingendem Spiel zum Festzelt, wo für sie der Majestätenball ausgerichtet wurde nach den Klängen von „Hit Radio Night“. Mit dabei waren die Würdenträger aus vier Nachbarbruderschaften.

Auch der Schützenball am Samstag, bei dem die Band „For Example“ für den richtigen Schwung und beste Stimmung sorgte, wurde sehr gut angenommen.

Ein Höhepunkt war der sonntägliche Festzug. Viele Zuschauer hatten sich eingefunden, um die Schützen mit Beifall zu begleiten. Als Gäste waren mit dabei die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft aus Aldenhoven, die St. Matthäus Bruderschaft Pattern, die St. Ursula-Schützen aus Dürboslar, die St. Josef Bruderschaft aus Koslar und die Hubertus-Schützengilde aus Merzenhausen, begleitet vom Musikverein Rurich, dem Fanfarenkorps Alsdorf-Schaufenberg sowie den Spielmannszügen Dürboslar und Siersdorf. Sie alle trugen zusammen mit den vielen Girlanden zu einem bunten Schützenfest-Bild bei.

(gre)
Mehr von Aachener Zeitung