Inden/Altdorf: Schiedsrichter werfen ein Auge auf Trikotwerbung

Inden/Altdorf: Schiedsrichter werfen ein Auge auf Trikotwerbung

Im Rahmen der Vereinsvertreterversammlung des Fußballkreises Düren informierte Horst Bruns als Leiter des Spielausschusses über aktuelle Neuerungen. So wird die Trikotwerbung ab der neuen Saison „genauestens” von Verbandsseite überprüft.

Hintergrund ist ein Vorfall mit illegaler Hells Angels-Werbung in der letzten Saison. Alle Vereine müssen ihre Trikotwerbung an den FVM melden, die Übereinstimmung von gemeldeten und tatsächlichen Aufdrucken wird durch die Schiedsrichter überprüft.

Dies geschieht auch bei der Gesichtskontrolle der Spieler. Die Referees gleichen die Bilder im Spielerpass mit den Gesichtern der Aktiven ab. Fehlt ein Pass, muss der Spieler sich durch einen Lichtbildausweis identifizieren, ansonsten muss er sich durch eine Unterschrift und die Angabe seines Geburtsdatums ausweisen. Horst Bruns teilte auch mit, dass seit dem 1. April beim WFLV in Duisburg für den Seniorenbereich die Möglichkeit besteht, Pässe online zu beantragen.

Kreisvorsitzender Manfred Schultze informierte die Vertreter der 107 Vereine, die anwesend waren, über die Einführung des elektronischen Spielberichts für die Kreisliga A sowie die A- und B-Juniorenstaffeln zur neuen Saison. Einen kurzen Erfahrungsbericht hierzu lieferte der Niederauer Jugendtrainer Jürgen Wallraff. Der Fußballkreis bietet hierzu am 13. August, um 19 Uhr, in der Bürgerhalle Inden/Altdorf eine Schulung an.

In der kommenden Saison werden alle Kreispokalwettbewerbe im Verbandsgebiet als „Bitburger Pokal” ausgetragen. Das bringt unter anderem als Neuerung mit sich, dass alle drei Endspiele (Frauen, Herren und Herren Spiel um Platz 3) am 3. Oktober ausgetragen werden. Hierfür sucht der Fußballkreis einen Ausrichter. Die Auslosung der ersten Pokalrunde findet am Montag, 9. Juli, um 18 Uhr, in der Geschäftsstelle des Fußballkreises in Huchem-Stammeln statt.