1. Lokales
  2. Jülich

Jülich: Salingia Barmen lässt zu viele Chancen liegen

Jülich : Salingia Barmen lässt zu viele Chancen liegen

Wenn man auf eigenem Platz drei Tore erzielen kann, aber am Ende dennoch mit leeren Händen da steht, dann ist das mehr als ärgerlich. So erging es am Samstagnachmittag der Salingia aus Barmen, die gegen den Türkischen SV Düren den neuerlichen Spieltag eröffnete, am Ende von 96 Spielminuten allerdings mit einem 3:5 vom Platz schlich.

e„eDiss Egirebns äuht.cst enBamr tethä ein Rsemi nitvrede hb.aetg rWi tnateh in edn eesrnt 54 nteuinM veli Glk,cü sads irw ncthi ochn reöhh nkügcrlauez las :0,1“ eotmrktenmie fsr-ähecsGfTthSVreü keZi Plota dne lrEo.fg Den vgehlrci re mit edm dse mbaeHcrha SV eien eWhoc .urzvo

iBe„ rsemune eipismHel anwre riw ide tesre lfHäte alrk s,rebse eabr irw ebnah ainhefc edi eoTr hntic cmh.eatg oS kma red SVH nadn anhc rde esauP ükzucr, wir ahenb asd ieSpl nand hacu nevderti v“rnr.eeol So raeenbg hics eid ,Preanellal dnne mbei nunstsePaad httäe rBenma gut ndu egren mit 04: üehrfn k,ennnö aj müess.n

sshcewuhhssAläcbc

nBraesm enraiTr dGer oWrsm owletl edi scescAubhäclwshhs nihct metikremn,eno abg ihcs ni,ieblgsi tttareieset eresin tnfhMacasn abre neie tgeu Maolr nud pfemsta.giK Das tta earb chau Zeki .oltPa Af„u nmiee srcweh bnbiealprsee altzP hebna edi gJnus aells bgeg“ene, eitenm r,e ahnm bieda dei nesLuitg sed seergGsatb dhüslcuirkca cinht su,a webio re ebar ucah eeto,tnb sa„sd asd peSli für die cZaursueh ciehrcsilh tarneentssi a,wr nciht bera üfr edi enNrve erd Tnriea,r nnde ide lberneet eühbn wei büredn srhe göclirehe .erbhirn“eheAw

denhWär eid rneBrmae alngaSii hwrieeint afu dem ntezetovlr atPzl nvrrrheea umss dnu edi csätnhe lPfcith ma oSgtnna eimb bNarcnha ni rrudfoR rtnstbeeie riw,d settifge edr STV alPtz 5 ndu iftrft ma edneeWcnho uaf eienmeg ltazP auf edn TSu asu tcdihSm.