Inden/Altdorf: RWE sammelt Stofftiere in der Gemeinde Inden

Inden/Altdorf: RWE sammelt Stofftiere in der Gemeinde Inden

Zeitgleich zum Jugend- und Kinder-Aktionstag machte das „E-Oldie on tour“-Team der RWE Deutschland AG Station auf der Wiese am Driesch in Inden/Altdorf.

Mit ihrem Heinkel-Kabinenroller, den die Auszubildenden des Essener Energieriesen restauriert und sodann zum Elektromobil mit computerisiertem Touch-Screen-Bedienfeld umgebaut haben, und ihrem mehr als mannshohen Maskottchen „Kalle“ geben die Werksstudenten nicht nur einen Einblick in ihr Ausbildungsfeld, sondern zeigen zudem, dass soziales Engagement auch bei jungen Erwachsenen einen großen Stellenwert hat.

Auf ihrer Fahrt durch die Region sammeln sie ausrangierte Stofftiere ein, die nach einer Reinigung dem Verein „Hilfe für krebskranke Kinder“ zur Weiterleitung an rumänische Kinderheime und Krankenhäuser übergeben werden. Für jedes gespendete Stofftier spendet RWE zusätzlich einen Euro an die Langerweher Tafel.

„Es ist eine Superidee der RWE-Nachwuchsmannschaft, auf diese Art ohne erhobenen Zeigefinger auch auf den Umweltgedanken und die Notwendigkeit der Energieeinsparung aufmerksam zu machen“, lobte der Bürgermeister der Gemeinde Inden, Ulrich Schuster die Aktion.

Nachdem am Vortag in Schop- hoven bereits über 400 Kuscheltiere beim Stelldichein an der Kindertagesstätte St. Barbara zusammengekommen waren, wuchs die stattliche Ansammlung in Inden/Altdorf stetig weiter.

(jago)
Mehr von Aachener Zeitung