Jülich: Rund 340 Kisten ausgegeben: Spendenbereitschaft ist unverändert groß

Jülich: Rund 340 Kisten ausgegeben: Spendenbereitschaft ist unverändert groß

Eine Schlange wartender Menschen hatte sich am Donnerstagmorgen vor dem Kulturbahnhof versammelt, in dessen Veranstaltungssaal sich die Tische unter rund 340 Weihnachtskisten bogen.

„Darauf freuen wir uns das ganze Jahr“, sagte Edelgard Heidelberg, stellvertretende Vorsitzende der Jülicher Tafel, die zum neun Mal Festtagsgaben für ihre „Kunden“ gesammelt hatte. „Seit drei Tagen ist das Dauerstress für uns“, umschreibt Heidelberg die Belastung des rund 40-köpfigen Tafel-Teams, das an den Vorbereitungen des großen Geschenke-Tages beteiligt ist. Dabei ist alle Jahre wieder die Spannung groß, ob am Ende genügend Weihnachtskisten für die angemeldeten Bezieher zur Verfügung stehen, die in den vergangenen Wochen den dafür notwendigen Bon im Tafel-Büro genommen haben.

„Die Spendenbereitschaft ist sehr hoch geblieben“, lobt Heidelberg das Kisten-Aufkommen, die in diesem Jahr sehr liebevoll gepackt gewesen seien mit netten Grußkarten und zusätzlichen Gutscheinen. Bei den ersten beiden Weihnchtskisten-Aktionen erfolgte die Ausgabe noch im Pulvermagazin, bevor die Zahl der Bedürftigen weiter anstieg und die Kapazitäten des KuBa für die caritative Aktion notwendig war, die Freude schenkt.

(ahw)
Mehr von Aachener Zeitung