Rund 10.000 Euro Spenden für Kita "Kinderinsel"

Elterninitiative sammelt rund 10.000 Euro : Kita „Kinderinsel“ lässt Außenanlage gestalten

„Wir haben 10.000 Euro gesammelt für unsere Gartenaktion. Besonders der Elternbeirat war ganz aktiv in der Spendensammlung.“

Das sagte Kerstin Platzbecker, Leiterin der als Elterninitiative geführten Kita „Kinderinsel“, im Königscamp.

Die Innenräume der zweigruppigen Kindertageseinrichtung mit einer reinen U3-Gruppe und einer für zwei- bis sechsjährige Kinder waren 2014 fertiggestellt worden. Die Gruppen tragen die blumigen Namen „Muschelsucher“ und „Perlentaucher“.

Weil im bislang tristen Garten dringender Handlungsbedarf bestand, stieg die Elterninitiative im Anschluss ganz aktiv in die Spendensammlung ein. Im Rahmen ihres Spendenprojekts „Musik und Bewegung für Jülicher Kinder“ sponserte der Jülicher Lions Club „Juliacum“ 3500 Euro für eine Rutsche mit Podest, Turnmatten und ein Musikset. Als zweitgrößter Spender brachte sich die Sparkasse Düren mit 2000 Euro ins Projekt Gartengestaltung ein. Ferner traten die Stadtwerke Jülich und viele umliegende Jülicher Firmen als Sponsoren auf. Dazu zählten auch viele Sachspenden.

Die ganze Außenanlage inklusive Hügel wird nach Angaben von Kerstin Platzbecker vergrößert und naturnah gestaltet. Das Areal wird neu eingezäunt und bepflanzt. Eine Matschanlage und eine Wegstrecke für Bobbycars sind in Planung. Mit neun Erzieherinnen für 34 Kinder ist der Betreuungsschlüssel in der „Kinderinsel“ außergewöhnlich hoch. „Wir sind eine gute Kita. Hier möchte keiner weg und alle wollen zu uns“, betonte Leiterin Platzbecker. Vorstandsvorsitzende Sandra Venghaus pflichtete ihr bei.

(ptj)