Rotary fördert die Lesekompetenz von Grundschülern

Start bei der Promenadenschule GGS Jülich : „Lesen lernen – Leben lernen“

„Das ist ein tolles Konzept von Rotary“, so die Leiterin der Promenadenschule GGS Jülich, Susanne Lucas beim Empfang der Delegation des Rotary-Clubs Jülich vor einigen Tagen. Mit dieser Grundschule startet der Rotary-Club nun auch in diesem Jahr wieder sein lokales Projekt „Lesen lernen – Leben lernen“ (“LLLL“). Weitere Grundschulen in der Region folgen.

Das Projekt „LLLL“ fördert seit 2003 bundesweit das Leseverständnis von Schülern der 1. bis 7. Klassenstufe, indem Rotary den Schulunterricht unterstützt. Jedem Schüler wird ein speziell konzipiertes Buch geschenkt. Für manche Kinder ist dies ihr erstes eigenes Buch, das sie bewusst behalten sollen. Die Pädagogen erhalten ein Handbuch zur Unterstützung ihres Unterrichts.

Diese Arbeitsblätter bieten den Lehrern ein Angebot für die eigene Unterrichtsgestaltung, um die richtigen didaktisch methodischen Entscheidungen zu treffen. Die Eigeninitiative der Schüler steht im Mittelpunkt. Die Auseinandersetzung mit dem Buch in der Schule macht den Kindern Spaß und ermöglicht vielfältige Erlebnisse, baut Gefühle und kognitives Verstehen auf. Dies bringt den Schülern neben einer Leistungsverbesserung auch emotionalen und sozialen Gewinn.

Die Rotary-Clubs in Deutschland überreichten bisher über 900.000 Bücher und übernahmen die dazu anfallenden Kosten. Auch in der Region Jülich wird durch den örtlichen Club das pädagogische Programm weiter fortgeführt.

In der Promenadenschule Jülich nahmen aktuell stellvertretend für alle anderen die beiden Schülerinnen Yasmine Eremili und Nele Simons die Bücher mit Freude entgegen.

Mehr von Aachener Zeitung