1. Lokales
  2. Jülich

Ringer des TuS Aldenhoven holt Bronze bei DM

Fachschaft Ringen : TuS-Athlet holt Bronze bei DM

Am vergangenen Wochenende wurden die letzten großen Turniere für die Nachwuchsringer aus Aldenhoven ausgetragen.Die deutschen Meisterschaften 2019. In Hösbach im griechisch-römischen Stil mit Muhammed Cetinkaya in der 48kg-Klasse und Fabian Schnell in der 62kg-Klasse. In Krichlinde im freien Stil mitLuca Vukovac in der 68kg- Klasse.

Die Athleten hatten über Monate eine harte Trainingszeit hinter sich gebracht und sich definitiv eine Regenerationszeit verdient.

Die Fachschaft Ringen des TuS Aldenhoven freut sich als Verein, im dritten Jahr der Jugendarbeit solche Athleten schon an solche Aufgaben herangeführt zu haben – und der Weg ist noch nicht zu Ende!

Muhammed Cetinkaya nahm an seiner ersten DM teil und schnupperte als einer der Jüngsten Teilnehmerverdient rein. Mit zwei starken Gegenern hielt Muhammed gut mit, musste sich aber letztendlich geschlagen geben. Muhammed kann und wird nächstes Jahr noch ein Mal in der B-Jugend starte!

Fabian Schnell errang einen guten 5. Patz. Er hatte im ersten Kampf gleich den späteren Vizemeister vor sich. Körperlich merkte man, dass sein Gegner mindestens 4 kg Gewicht abgenommen hatte, um in der tieferen Gewichtsklasse starten zu können. Im späteren Verlauf kämpfte sich Schnell ins Finale um Rang 5+6, wo er sich mit einem Sieg den 5. Platz deutschlandweit sicherte.

Im freien Stil musste Luca Vukovac sich zum ersten Mal auf der DM mit den Besten der Besten messen. Krankenheitsbedingt (grippaler Infekt) wurde ihm an diesem Wochenende nichts geschenkt und das war Ihm sehr bewusst. Trotzdem wollte er das Beste rausholen und hat definitiv nicht gejammert! Im ersten Kampf überraschte er einen der Titelfavoriten, dominierte den Kampf und belohnte sich mit einem Sieg. Im zweiten Kampf musste er gegen einen Gegner ran, der in der ersten Runde ein Freilos hatte und somit mit voller Kraft starten konnte. In der ersten Runde merkte man Luca an, dass er noch nicht genug Kraft hatte und lag mit 7:0 in Rückstand.

In der zweiten Runde kam er noch mit seinem Kampfgeist auf 7:4 heran, aber eine hohe 4er Wertung in der ersten Runde ist schwer aufzuholen. In der dritten Runde gewann Luca klar. Da der erste Gegner den zweiten von Luca ganz klar besiegt hatte, erkämpfte Luca durch die höheren Technischen Punkte den zweiten Platz. Daran sieht man, dass der zweite Kampf ohne grippalen Infekt oder etwas längerer Regeneration alles möglich gewesen wäre. Nach einer erholsamen Nacht war in der Früh für Luca am Frühstückstisch alles klar! "Heute hole ich mir die Medaille!" Im kleinen Finale erkämpfte er sich mit voller Kraft die Medaille für sich, seine Familie und den Verein! Er machte es seinen Teamkollegen Janik Zilken gleich.

Der TuS Aldenhoven freut sich für alle jungen Athleten, die sehr fleißig und vorbildlich an Ihren Zielen im sportlichen, privaten und vor allen Dingen schulischen Bereich arbeiten!