Aldenhoven: Ringer aus Aldenhoven verlieren gegen die Gäste aus Kelmis

Aldenhoven: Ringer aus Aldenhoven verlieren gegen die Gäste aus Kelmis

Die Revanche aus dem Aufstiegsjahr ist nicht gelungen. Wie in der Vorsaison musste sich die Ruch-Ringerstaffel aus Aldenhoven auch diesmal dem belgischen Gast aus Kelmis knapp mit 19:21 geschlagen geben.

„Ich bin absolut zufrieden. Wir haben den Zuschauern tolle Kämpfe geliefert, die Erfahrung hat wieder einmal den knappen Ausschlag gegeben”, lobte Trainer Karl-Heinz Ruch seine Schützlinge nach dem ersten Saisonkampf.

Den bestritt die TuS-Staffel vor mehr als 100 begeisterten Fans aus beiden Lagern. Der Auftakt war so richtig nach dem Geschmack der einheimischen Fans. Huseyin Calit (55 Kilogramm) wirbelte seinen Gegner regelrecht über die Matte. In der zweiten Runde war Schluss, das Aldenhovener Nachwuchstalent landete einen Schultersieg.

Danach tat es ihm Justin Colling gleich, aber anschließend hatte 96-Kilo-Mann Christian Weppler in der 120 Kilogrammklasse nichts zu bestellen, er verlor gegen den Routinier Angelo Meessen klar nach Punkten.

Auch Ralf Walkenhaus kam mit seinem Gegner aus Russland nicht zu Recht, verlor knapp. Den schönsten Kampf des Abends lieferte sich Umut Akyuz. Der hatte fünf Kilo abgespeckt, startetet in 66 Kilogramm-Klasse.

Dem Belgier Yannick Steils verging Hören und Sehen, ehe er geschultert wurde. Auch Mohammed Zeggai brauchte nur kurze Zeit zum klaren Punktsieg. Anschließend mussten sich aber Vadim Dubowik, Murat Topai und Siyami Karakuluk geschlagen geben, so dass der letzte Kampf über Sieg und Niederlage entscheiden musste.

Über fünf Runden kämpfte Benali Sadequi (74 Kilogramm), um wenige Sekunden vor Schluss einen möglichen Schultersieg zu verpassen. Sein Gegenpart konnte sich befreien, konterte, so dass der TuS-Athlet mit 2:3 Punkten verlor. Damit stand es 21:19 für Kelmis, wie im Vorjahr der glücklichere aber erfahrene Sieger.

Jetzt muss die Staffel von „Kalle” Ruch am Samstag nach Bonn-Duisdorf. Dort wollen die Aldenhovener den ersten Saisonsieg in der Landesliga landen.

Mehr von Aachener Zeitung